Sonderpreis für die Hölterschule

Die Sparkassen-Vorstandsmitglieder Frank Werner (l.) und Ralf Dammeyer verliehen der Hölterschule einen Sonderpreis.
Die Sparkassen-Vorstandsmitglieder Frank Werner (l.) und Ralf Dammeyer verliehen der Hölterschule einen Sonderpreis.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
1773 Kinder und Jugendliche aus Mülheim legten im vergangenen Jahr das Deutsche Sportabzeichen ab. Dafür wurden die Schulen in einer Feierstunde geehrt.

Viele Mülheimer Kinder und Jugendliche legten auch im Jahr 2014 das Deutsche Sportabzeichen ab. Dieses wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) bereits seit mehr als 100 Jahren verliehen. Im vergangenen Jahr waren auf diese Weise besonders viele sportlich aktiv: 1773 Kinder und Jugendliche erfüllten die Bedingungen für das beliebte Abzeichen. Ein Großteil der Mädchen und Jungen absolvierten die Prüfungen im Rahmen des Sportunterrichtes oder aber auch in speziellen Veranstaltungen zum Thema „Sportabzeichen“. Die Sparkasse hat erneut die Ausrichtung einer kleinen Feierstunde für die Schulen übernommen und zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Urkunden und Preisgeld

2014 beteiligten sich am Sportabzeichen-Wettbewerb acht weiterführende Schulen und sieben Grundschulen sowie – zum ersten Mal – auch die Rembergschule als Förderschule. Die erfolgreichsten Schulen erhielten aus den Händen von Klaus Stockamp, Sportwart des Mülheimer Sportbundes (MSB), jeweils eine Urkunde und ein Preisgeld überreicht. Der MSB hatte das Preisgeld aus eigenen Mitteln zur Verfügung gestellt.

„Aufgrund der Vielseitigkeit, die das Deutsche Sportabzeichen bietet, ist es gerade für Schulen ideal. Alle Teilnehmer am Wettbewerb sind Sieger, denn alle haben Tolles geleistet und etwas für ihre Fitness und Gesundheit getan“, sagte Ursula Schröder. Die Bürgermeisterin dankte allen Lehrkräften und Übungsleitern für ihren Einsatz, regelmäßig die Prüfungen durchzuführen. Begeistert von der guten Resonanz ist auch Prof. Dr. Werner Giesen. Der Vorsitzende des Mülheimer Sportbundes meinte: „1773 Sportabzeichen sind eine gewaltige Menge und 517 mehr als noch 2013. Das ist ein schöner Erfolg. Hoffentlich geht dieser Trend so weiter.“ Insgesamt wurden 2014 in Mülheim 2191 Sportabzeichen abgelegt. Bei den Erwachsenen durften sich also 418 Bürger der Stadt über die Verleihung des „Fitnessordens“ freuen.

Um im Sportabzeichen-Wettbewerb eine Rangfolge festlegen zu können, werden die Schulen zunächst auf der Basis der Gesamtschülerzahl in verschiedene Kategorien eingeteilt. Anschließend werden die Sportabzeichen-Verleihungen zur Gesamtschülerzahl ins Verhältnis gesetzt.

In der Feierstunde wurden somit für das Erreichen des ersten Platzes die Hölterschule (Kategorie C, Grundschulen, mehr als 250 Schüler), die Schule am Hexbachtal (Kategorie D, weiterführende Schulen, bis 500 Schüler), das Gymnasium Heißen (Kategorie E, weiterführende Schulen, 500 bis 800 Schüler) und die Rembergschule (Förderschulen) geehrt. Ebenfalls den ersten Platz belegten die Grundschule Krähenbüschken (Kategorie B, Grundschulen, 151 bis 250 Schüler), die Luisenschule (Kategorie F, weiterführende Schulen, mehr als 800 Schüler) und das Berufskolleg Lehnerstraße (Berufskollegs).

Außergewöhnliches Engagement

Die Vorstandsmitglieder der Sparkasse, Frank Werner und Ralf Dammeyer, überreichten der Delegation der Hölterschule im Rahmen der gemütlichen Feierstunde einen Sonderpreis. Für deren außergewöhnliches Engagement im Sportabzeichen-Wettbewerb erhielt die Grundschule eine von der Sparkassen-Finanzgruppe bereitgestellte Prämie von 1000 Euro. Die sportliche Hölterschule kam im Jahr 2014 auf 388 Sportabzeichen-Abnahmen und ist eine von nur 81 Schulen bundesweit, die von der Sparkassen-Finanzgruppe ausgezeichnet worden ist.