Shamrocks zahlen Lehrgeld

Die U19 der Mülheim Shamrocks musste sich den stärksten Teams der Jugend-Verbandsliga geschlagen geben. Auf heimischem Rasen am Wenderfeld lieferten sie sich im zweiten Saisonspiel ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Remscheid Amboss. Der 6:13 (6:0; 0:7; 0:0; 0:6)-Endstand ließ aber die Gegner jubeln. Mit den Remscheidern trafen die Mülheimer auf ein schnelles und gut gecoachtes Team, das wenige Fehler zuließ. Die Punkte für die Shamrocks holte Linebacker Joel Lehmkühler, als er einen Pass des gegnerischen Quarterbacks abfing und diesen bis in die Endzone trug.

„Wir hatten mehrmals im Spiel mit schwierigen Ausgangspositionen zu kämpfen. Die Remscheider haben zweimal ihre Chance genutzt und sind daraufhin in Führung gegangen. Trotzdem hatten wir durchgehend die Chance, einen Touchdown zu machen. Das Team hat sich stark verkauft“, resümierte Jan-Philipp Heinen, Headcoach der U19.

In der Auswärtspartie gegen das stärkste Team der Liga, die Troisdorf Jets, unterlagen die Shamrocks mit 0:27 (0:6; 0:7; 0:8; 0:6). Die Mülheimer Offense startete mit einem guten Drive im ersten Play ins Spiel, doch die physische Überlegenheit der Jets machte den Gästen einen Strich durch die Rechnung.