Shamrocks fahren selbstbewusst nach Berlin

Selbstbewusst laufen Sarah Walther und die Mülheim Shamrocks am Samstag in Berlin auf.
Selbstbewusst laufen Sarah Walther und die Mülheim Shamrocks am Samstag in Berlin auf.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Deutscher Meister tritt in Bestbesetzung gegen den siebenmaligen Champion an.

Im Berliner Stadion Wilmersdorf steigt am Samstag zum zweiten Mal in Folge die Neuauflage des Endspiels um die deutsche Meisterschaft im American Football der Frauen. Im Hinspiel hatte der aktuelle Meister Mülheim Shamrocks am Wenderfeld in Dümpten ein echtes Ausrufezeichen gesetzt und den siebenfachen Champion, die Berlin Kobra Ladies, mit 34:0 in die Schranken gewiesen.

Nach zwei Partien führen die Shamrocks nicht nur die Tabelle der Südgruppe in der ersten Bundesliga an, sondern mussten bislang auch noch keinen einzigen Punkt gegen sich zulassen. 70:0 lautet die beeindruckende Bilanz. Mit dem daraus resultierenden Selbstvertrauen haben sich die Mülheimerinnen am Freitag um 14 Uhr in voller Besetzung auf den Weg in die Hauptstadt gemacht.

„Wir haben das Selbstvertrauen, um Berlin erneut zu schlagen“, sagt Runningback Sarah Walther. Sie weiß aber auch um die Schwere der Aufgabe. „Bei der Hitze wird es hart. Wir sind die Mannschaft, die anreisen muss und wir haben den kleineren Kader. Das ist ein Nachteil.“

Mit einem erneuten Sieg über die Kobra Ladies könnten die Mülheimerinnen endgültig unter Beweis stellen, dass der Deutsche Meistertitel aus der vergangenen Saison alles andere als eine Eintagsfliege war. „Wir rechnen mit einem starken Gegner aber wir sind alle motiviert und guter Dinge“, sagt Tight End Claudia Kaiser. „Wir hätten nichts dagegen, das Ergebnis aus dem Hinspiel zu wiederholen.“

Nach dem Duell in Berlin stehen für die Shamrocks noch die Partien zu Hause gegen München (18. Juli), und Crailsheim (23. August) sowie das Nachholspiel in München (29. August) auf dem Spielplan.