Schweres Los für BVM-Doppel

Der internationale Turnierkalender hat weiterhin Vorrang vor der Badminton-Bundesliga, in der es aus Mülheimer Sicht erst am Sonntag, 30. Oktober, mit dem sechsten Spieltag weitergeht. Der 1. BVM gastiert dann beim TV Refrath. Zunächst einmal stehen mit den YONEX Denmark Open 2016 (18. bis 23. Oktober in Odense) und den YONEX French Open 2016 (25. bis 30. Oktober in Paris) publikumswirksame Turniere der obersten Kategorie Superseries auf dem Programm.

Bei den am Dienstag beginnenden Denmark Open ist die gesamte Weltelite aus gutem Grund vertreten. Üppige 700.000 US-Dollar liegen zur Ausschüttung bereit. Auf Johanna Goliszewski und Lara Käpplein vom 1. BV Mülheim wartet eine höchst unangenehme Erstrunden-Aufgabe. Das deutsche Doppel trifft auf die an Position fünf gesetzten Weltklasse-Spielerinnen Kamilla Rytter Juhl und Christinna Pedersen aus dem Gastgeberland. Carla Nelte (TV Refrath) und die Mülheimerin Isabel Herttrich vom deutschen Meister 1. BC Bischmisheim haben es mit Isabella Nielsen und Sofie Nielsen ebenfalls mit Spielerinnen aus Dänemark zu tun. Der dritte deutsch-dänische Vergleich darf nicht fehlen. Die Mülheimerinnen Linda Efler (TV Emsdetten) und Franziska Volkmann (SV Fun-Ball Dortelweil) treten gegen Anne Katrine Hansen und Marie Louise Steffensen an.

Im Mixed-Wettbewerb treffen Mark Lamsfuß vom 1. BC Wipperfeld und Isabel Herttrich im Auftaktmatch auf Jacco Arends und Selena Piek aus den Niederlanden. In der Qualifikation versuchen Marvin Seidel (1. BC Bischmisheim) und Linda Efler (gegen Steve Olesen und Maja Rindshoej aus Dänemark) sowie Jones Ralfy Jansen (1. BC Wipperfeld) und Franziska Volkmann (gegen Kim Astrup und Line Kjaersfeldt aus Dänemark) ihr Glück.

Bei den French Open (300.000 US-Dollar) spielen neben Johanna Goliszewski, Lara Käpplein, Linda Efler, Franziska Volkmann, Isabel Herttrich die Mülheimerinnen Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen), Luise Heim (1. BC Beuel) und Eva Janssens (1. BC Beuel) an.