Schönenberg gibt keinen Satz ab

Stark besetzt war das vom TC Dümpten ausgerichtete Tennis-Ranglistenturnier mit dem Titel „BodenBoss & LightOne-Turnier“. In der offenen Herrenklasse setzte sich der Top-Favorit und einer der Lokalmatadoren durch: Tom Schönenberg.

Sieben Mülheimer Spieler kämpften im 29-köpfigen Teilnehmerfeld um gute Resultate und rund 1200 Euro Preisgeld. Tom Schönenberg vom Gastgeber TC Dümpten wurde im Tenniscenter Moraing seiner Favoritenrolle gerecht. Der 23-Jährige, die aktuelle Nummer 49 der deutschen Rangliste, gab auf dem Weg zum Turniersieg keinen einzigen Satz ab. Nach einem Freilos entschied er in Runde zwei das Duell gegen seinen Vereinkollegen Oscar Moraing mit 6:1, 6:2 für sich. Dann folgte ein 6:3, 6:2 über den für den TV Feldmark Dorsten aufschlagenden Andrei Soltoianu.

Im Halbfinale standen drei Dümptener. Mats Rosenkranz warf den Düsseldorfer David Gilbert (6:1, 6:0) und den Hangelarer Martin Ossadnik (6:4, 6:3) sowie — etwas überraschend — den Berliner Maximilian Kaiser (6:1, 6:2) aus dem Rennen. In der unteren Tableauhälfte hatte sich der an Position drei gesetzte TCD-Spieler Torben Michaelis gegen den Waltroper Benjamin Fitzon (6:0, 6:0) und den Gelsenkirchener Danny Heidecker (6:2, 6:4) durchgesetzt. Sein Gegner im Halbfinale war der Russe Konstantin Gerlakh vom Dortmunder TK Rot-Weiß, der in der Runde der letzten acht Spieler zuvor den Dümptener Marc Pexa mit 6:1, 6:2 aus dem Wettbewerb gekegelt hatte.

Persch gewinnt bei den Herren 40

Schönenberg gewann das Vereinsduell gegen Rosenkranz mit 6:2, 6:2. Gerlakh feierte einen 6:3, 7:5-Halbfinalsieg gegen Michaelis. Im Endspiel behielt Tom Schönenberg mit 6:4, 6:3 die Oberhand.

In der Herren-40-Konkurrenz siegte Thomas Persch (Dinslakener TG Blau-Weiß). Er bezwang im Finale Christian Schaffrath (FC Viktoria Alpen) mit 6:3, 6:4.