Saarn zündet nach der Pause den Turbo

40 Minuten lang verlief das Handball-Landesligaspiel zwischen dem VfR Saarn und dem TV Biefang relativ ausgeglichen. Doch dann zündeten die Mülheimer den Turbo und siegten am Ende verdient mit 35:23 (14:12).

In der ersten Halbzeit präsentierte sich der VfR in der Abwehr noch zu unbeweglich und fand vorne nicht die richtigen Lösungen, so dass es oft zu überhasteten Abschlüssen kam. Bis zur 40. Minute blieb es auch nach dem Seitenwechsel beim knappen Vorsprung der Hausherren (18:16). Bis zur 50. Minute schaltete der VfR dann aber einen entscheidenden Gang hoch und zog auf und davon. „Wir haben viele einfache Tore über die erste und zweite Welle gemacht“, lobte Trainer Frank Rademacher, dessen Team bis auf 26:16 davonzog. Von Biefang kam spätestens zu diesem Zeitpunkt keine Gegenwehr mehr.

Im Tor der Gastgeber war Lars Wortberg ein sicherer Rückhalt für die Saarner. Jerome Humbeck führte auf der Mitte gut Regie und krönte seine starke Leistung mit acht Toren. „Es war einfach eine tolle Mannschaftsleistung. Mit der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Das war sehr entspannt und das ist für einen Trainer immer gut“, sagte Frank Rademacher. Foto: Michael Dahlke