Saarn kann für Spannung in der Liga sorgen

Das Spitzenspiel des 13. Spieltags in der Gruppe drei der Handball-Landesliga steigt am Sonntagabend in der Sporthalle des Gustav-Heinemann-Schulzentrums in Dinslaken. Um 19.15 Uhr empfängt dort der Spitzenreiter TV Jahn Hiesfeld II den Tabellendritten DJK-VfR Saarn. Bei einer Niederlage wären die Mülheimer wohl raus aus dem Aufstiegsrennen, bei einem Sieg allerdings würden sie es noch einmal richtig spannend machen und den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen.

„Darauf haben wir natürlich ziemlich große Lust“, sagt Trainer Frank Rademacher und fährt fort: „Ich traue meiner Mannschaft immer alles zu, wenn sie die taktischen Vorgaben umsetzt.“

Die lauten diesmal vor allem, sich auf das Tempospiel der Hiesfelder einzustellen. „Wir dürfen in der Rückwärtsbewegung also nicht rumbummeln“, weiß Rademacher. Vorne müsse seine Mannschaft diszipliniert auf ihre Chancen warten und diese nach Möglichkeit auch verwerten. „Mit einem Tor können wir die Hiesfelder in ihrem Tempo doch sehr gut ausbremsen“, sagt Rademacher.

Der Coach kann in diesem Spitzenspiel auf sein komplettes Ensemble zurückgreifen. Nach dem Kreuzbandriss von Simon Temmesfeld (dem bereits zweiten nach Pascal Graef) soll der erfahrene Kim Hyun-Il zunächst im Kader der ersten Mannschaft bleiben. Foto: Michael Dahlke