RWM weiß gegen Duisburgs U23 zu überzeugen

Fabian Pusch (re.) scheitert in dieser Szene am Duisburger Schlussmann Mert Özdil.
Fabian Pusch (re.) scheitert in dieser Szene am Duisburger Schlussmann Mert Özdil.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Erst in der zweiten Halbzeit muss sich der Fußball-Bezirksligist SV Rot-Weiß Mülheim dem Oberligisten MSV Duisburg II im Testspiel klar geschlagen geben. Noch deutlicher fiel der Sieg der Mintarder beim SC Croatia aus.

SV Rot-Weiß -
MSV Duisburg II 1:7 (1:1)

Tore: 0:1 Bentaleb (32.), 1:1 Pusch (35.), 1:2 Öztürk (47.), 1:3 Mantatzidis (53.), 1:4 Öztürk (59.), 1:5 Mantatzidis (60.), 1:6 Yerek (88.), 1:7 Mantatzidis (90.)

RWM: Porscha (50. D. Hirtz) – Schaus, Glahn (70. Klewer), Fürst, Kathmann (50. Nipper) – Mastrolonardo (75. Günel), Masen (60. Sheriff) – Pusch (50. Bartholomäus), Eis (Meyer), P. Hirtz – Lengsfeld (60. Paede)

Darf ein Trainer nach einer 1:7-Niederlage mit seiner Mannschaft zufrieden sein? Hatem Guerbouj denkt schon. Denn für den Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Rot-Weiß stand im Testspiel gegen die in der Oberliga spielende U23 des MSV Duisburg weniger das Ergebnis, als der Auftritt seines Teams im Vordergrund.

Und dier Performance der Eppinghofer wusste durchaus zu gefallen. In der ersten Halbzeit hatte Pierre Hirtz sogar die Riesenchance, die Mülheimer in Führung zu bringen. Doch der Ball sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld und der Abpraller konnte von Fabian Pusch nicht verwertet werden. Pusch war es aber später, der nach dem 0:1 der Duisburger den 1:1-Pausenstand herstellen konnte.

Viele Wechsel nach der Pause

Im Verlauf der zweiten Hälfte wechselte Guerbouj insgesamt acht Mal, wodurch nicht nur der Spielfluss, sondern auch die Abstimmung in der Abwehr der Rot-Weißen verloren ging. Die MSV-Treffer waren die logische Folge. „In einigen Situationen waren wir einfach nicht nah genug am Gegenspieler“, erklärte Guerbouj und fuhr fort: „Wir wollen uns mit diesem Gegner nicht vergleichen. Wir hatten auch in der zweiten Halbzeit gute Ansätze in der Offensive. Ich bin froh, dass wir gegen so einen Gegner spielen durften“, sagte Hatem Guerbouj nach dem Schlusspfiff. Am Mittwoch treffen die Rot-Weißen auf den SC Croatia(19.30 Uhr, Moritzstraße).

SC Croatia -
Blau-Weiß Mintard 1:9 (0:4)

Tore: 0:1 Langer (5.), 0:2 Langer (12.), 0:3 Langer (15.), 0:4 Kurzhals (41.), 0:5 Langer (51.), 1:5 Will (58.), 1:6 Kissmann (63.), 1:7 Kissmann (65.), 1:8 Kniep (75.), 1:9 Kurzhals (83.)

Viel deutlicher als erwartet fiel der Testspielsieg des Bezirksligisten Blau-Weiß Mintard über den A-Kreisligisten SC Croatia aus. Der Teil des Mintarder Kaders, der nicht bei der Essener Stadtmeisterschaft im Einsatz war, deklassierte den SC mit 9:1 (4:0).

Durch drei Tore von Marco Langer und eins von jeff Kurzhals hatten sich die Blau-Weißen an der Moritzstraße schon zur Pause ein deutliches 4:0-Polster erspielt. Auch im zweiten Durchgang machten die Mintarder mit dem fröhlichen Toreschießen weiter.