Ruhrwacht-Zweier paddelt vorneweg

Der Ruhrwacht-Zweier-Kajak mit Niklas Nied und Benedikt Metzing paddelte der internationalen Konkurrenz auf der Watersportbaan im belgischen Gent davon. Die DJK-Sportler gewannen die Jugendwettbewerbe im 200 Meter-Sprintwettbewerb und das Finale über die 1000 Meter-Mittelstrecke mit einer Bootslänge Vorsprung. Fünf Siege, fünf zweite und zwei dritte Plätze verbuchte das DJK-Team in Gent.

Bei ihren zwei Siegen im Zweier setzten sich Niklas und Benedikt gleich an die Spitze der Konkurrenz aus Holland und Belgien. Das Duo sicherte sich mit einer optimal abgestimmten und paddeltechnisch sehr guten Wettkampfstruktur beide Siege in der Jugendklasse. In einer Renngemeinschaft mit dem WSV Niederrhein Duisburg folgten zwei Siege im Vierer-Kajak der Jugend über die 1000 Meter-Mittelstreckendistanz und 500 Meter-Kurzstrecke.

Die Mülheimer waren die erfolgreichsten Teilnehmer in der Jugendklasse, zumal Niklas im Einer-Kajak über 1000 Meter den dritten Platz, im 200 Meter-Finale den vierten Platz und Benedikt im 200 Meter-Wettbewerb den achten Finalrang erreichte. Mit guten Ausdauerleistungen erkämpfte sich Benedikt zudem den vierten Platz im 5000 Meter-Langstreckenwettbewerb.

Fiona Bohnet überquerte im Finale der Einer-Kajaks über 200 Meter als Siegerin die Ziellinie im Wettbewerb der 13- und 14-jährigen Schülerinnen. Das kurz vor Beginn der Regatta gebildete Team mit Fiona Bohnet und Jitske Haezebroeck vom KV Harelbrocke/Belgien sicherte sich an Anhieb den Sieg im Zweier-Kajak über 500 Meter. In Einer-Kajak über 500 und 2000 Meter folgten für die Mülheimerin zweite Plätze.

Im Wettstreit der Schülerinnen Altersklasse 7 bis 9 über 1000 Meter belegte Mara Osterkamp Platz zwei. Beim Schülermehrkampf belegte das jüngste DJK-Teammitglied den dritten Platz. Eine weitere gute Finalplatzierung erzielte der Zweier-Kajak der Schüler A mit Cedric Bohnet und Timo Vöing mit Platz vier über 1000 Meter.