Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Kanurennsport

Ruhrwacht nimmt Kurs auf Brandenburg

09.08.2012 | 16:07 Uhr
Ruhrwacht nimmt Kurs auf Brandenburg
Vier für Brandenburg: Die jungen Ruhrwacht-Paddler (von links) Verena Teschke, Hannah Strenger, Benedikt Metzing und Julius Niemuth. Foto Privat

Nur drei Tage nach den letzten olympischen Kanurennsport-Entscheidungen bei den Sommerspielen in London beginnen in Brandenburg die 91. Deutschen Kanurennsport-Meisterschaften. Mit Verena Teschke, Hannah Strenger, Julius Niemuth und Benedikt Metzing haben sich vier Schüler der DJK Ruhrwacht für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert und werden in acht von insgesamt 123 Wettbewerben an den Start gehen.

136 Vereine sind am Start

Insgesamt 136 Vereine mit über 1.000 Sportlern haben ihre Meldungen für die Schüler-, Jugend, Junioren- und Leistungsklassenwettbewerben innerhalb der 91. Titelkämpfe, die vom 14. bis zum 19. August auf der Regattastrecke Beetzsee durchgeführt werden, abgegeben.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften im Juli hatten sich bereits Hannah Strenger in der Altersklasse 14 sowie Benedikt Metzing in der Altersklasse 13 die Startberechtigungen für die nationalen Meisterschaften im Kanu-Mehrkampf gesichert. Der Mehrkampf ist seit zwei Jahren im Meisterschaftsprogramm der Kanurennsportler. Er beinhaltet einen 1.300 Meter-Laufwettbewerb, zwei athletische Übungen, einem Wettkampf über die 1.000 Meter-Mittelstrecke und einem 100 Meter- Schnelligkeitssprint. Die Ergebnisse aus allen Teildisziplinen ergeben in der Addition die Gesamtrangliste im Kanumehrkampf.

Am Dienstag erfolgt Startschuss

Am Dienstag, 14. August, werden die unspezifischen Übungen Laufen und Athletik sowie der kanuspezifische 100 Meter-Paddelsprint mit fliegendem Start absolviert. Am Freitag, 17. August, folgt die spezifische Disziplin über die 1.000 Meter- Mittelstrecke. Benedikt Metzing wird sich mit 28 weiteren qualifizierten Konkurrenten messen müssen. In der Gruppe der weiblichen Altersklasse 14 gehören neben Hannah Strenger weitere 25 Athletinnen zum Teilnehmerfeld.

Verena Teschke und Hannah Strenger qualifizierten sich auch für den Wettbewerb der weiblichen Schüler A im Zweier-Kajak über die 500 Meter-Kurzstrecke und werden diesen Wettbewerb am Mittwoch, 15. August, aufnehmen. Über einen Nachrückerstartplatz erhielten Benedikt Metzing und Julius Niemuth eine Startberechtigung für den 500 Meter-Wettbewerb im Zweier-Kajak. Zu beiden Entscheidungen haben je 36 Teams gemeldet. Für die DJK-Athleten wäre das Erreichen der Zwischenläufe daher schon ein respektabler sportlicher Erfolg. Alle vier Ruhrwachtler werden auch im Zweier-Kajak an den Langstreckenwettbewerben über die 2000 Meter-Distanz teilnehmen, die am Sonntag, 19. August, die Meisterschaften beenden werden.

Von London zum Beetzsee

Ein großer Teil der Kanu-Olympiamannschaft nimmt an den nationalen Wettkämpfen auf dem Beetzsee teil. Die Mülheimer Rennsportler freuen sich darauf, dass sie gemeinsam mit den Medaillengewinnern der Olympischen Spiele und sportlichen Vorbildern im Kanurennsport beim wichtigsten nationalen sportlichen Höhepunkt bestreiten. Für Verena Teschke, Hannah Strenger, Julius Niemuth und Benedikt Metzing ist es die erste Teilnahme an einer nationalen Meisterschaft im Kanumehrkampf und den olympischen Paddeldisziplinen über 500 und 1.000 Meter. Sie sind gespannt auf die größte Veranstaltung des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) und freuen sich darauf, die Olympiateilnehmer und damit ihre Idole im Kanurennsport treffen zu können. Zwar steht der Sport im Vordergrund, aber ein Stadtbummel in Brandenburg sowie ein unterhaltsamer Nachmittag in Berlin sollen während des einwöchigen Aufenthaltes durchaus das Programm ergänzen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Arnd Popiecz hebt warnend den Zeigefinger
Frauenfußball
Im Duell gegen den Tabellenvorletzten der Niederrheinliga sind die Fußballerinnen des Turnerbund Heißen vom Papier her favorisiert. Trainer Arnd Popiecz warnt aber davor, den Gegner zu unterschätzen. Zudem muss er wieder einmal drei Spielerinnen ersetzen.
Kassens gibt die Favoritenrolle weiter
Handball
Der HSV Dümpten und die HSG Velbert/Heiligenhaus stehen sich am Sonntag im ersten echten Spitzenspiel der Handball-Landesliga gegenüber. HSV-Trainer Jan Kassens gibt die Favoritenrolle gerne an den Absteiger weiter. Sein Team ist dennoch voll fokussiert auf dieses Match.
Sarah Fleuren steht bei der DJK Styrum 06 im Tor
Frauenhandball
Da am Sonntag beide Torhüterinnen der DJK Styrum 06 ausfallen, müssen die Landesliga-Handballerinnen improvisieren und eine Feldspielerin zwischen die Pfosten stellen. Der RSV peilt derweil einen Auswärtssieg in Düsseldorf an.
Blau-Weiß ist motiviert bis in die Haarspitzen
Fußball
Als einziges Mülheimer Bezirksligateam hat Blau-Weiß Mintard am kommenden Wochenende ein Heimspiel. BWM empfängt am Sonntagmittag, 14.30 Uhr, den SC Werden-Heidhausen. „Es ist ein Derby, da werden meine Jungs motiviert bis in die Haarspitzen sein“, verspricht Mintards Trainer Marco Guglielmi.
Experimente in der Speldorfer Abwehr
Fußball
Beim Fußball-Landesligisten VfB Speldorf sind Abwehrspieler zurzeit rar gesät. Im Kellerduell gegen das sieglose Schlusslicht Sportfreunde Königshardt wird Trainer Oliver Röder wohl eine Offensivkraft in die Verteidigung beordern. Ein Heimsieg ist Pflicht.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport