Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Kanurennsport

Ruhrwacht nimmt Kurs auf Brandenburg

09.08.2012 | 16:07 Uhr
Ruhrwacht nimmt Kurs auf Brandenburg
Vier für Brandenburg: Die jungen Ruhrwacht-Paddler (von links) Verena Teschke, Hannah Strenger, Benedikt Metzing und Julius Niemuth. Foto Privat

Nur drei Tage nach den letzten olympischen Kanurennsport-Entscheidungen bei den Sommerspielen in London beginnen in Brandenburg die 91. Deutschen Kanurennsport-Meisterschaften. Mit Verena Teschke, Hannah Strenger, Julius Niemuth und Benedikt Metzing haben sich vier Schüler der DJK Ruhrwacht für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert und werden in acht von insgesamt 123 Wettbewerben an den Start gehen.

136 Vereine sind am Start

Insgesamt 136 Vereine mit über 1.000 Sportlern haben ihre Meldungen für die Schüler-, Jugend, Junioren- und Leistungsklassenwettbewerben innerhalb der 91. Titelkämpfe, die vom 14. bis zum 19. August auf der Regattastrecke Beetzsee durchgeführt werden, abgegeben.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften im Juli hatten sich bereits Hannah Strenger in der Altersklasse 14 sowie Benedikt Metzing in der Altersklasse 13 die Startberechtigungen für die nationalen Meisterschaften im Kanu-Mehrkampf gesichert. Der Mehrkampf ist seit zwei Jahren im Meisterschaftsprogramm der Kanurennsportler. Er beinhaltet einen 1.300 Meter-Laufwettbewerb, zwei athletische Übungen, einem Wettkampf über die 1.000 Meter-Mittelstrecke und einem 100 Meter- Schnelligkeitssprint. Die Ergebnisse aus allen Teildisziplinen ergeben in der Addition die Gesamtrangliste im Kanumehrkampf.

Am Dienstag erfolgt Startschuss

Am Dienstag, 14. August, werden die unspezifischen Übungen Laufen und Athletik sowie der kanuspezifische 100 Meter-Paddelsprint mit fliegendem Start absolviert. Am Freitag, 17. August, folgt die spezifische Disziplin über die 1.000 Meter- Mittelstrecke. Benedikt Metzing wird sich mit 28 weiteren qualifizierten Konkurrenten messen müssen. In der Gruppe der weiblichen Altersklasse 14 gehören neben Hannah Strenger weitere 25 Athletinnen zum Teilnehmerfeld.

Verena Teschke und Hannah Strenger qualifizierten sich auch für den Wettbewerb der weiblichen Schüler A im Zweier-Kajak über die 500 Meter-Kurzstrecke und werden diesen Wettbewerb am Mittwoch, 15. August, aufnehmen. Über einen Nachrückerstartplatz erhielten Benedikt Metzing und Julius Niemuth eine Startberechtigung für den 500 Meter-Wettbewerb im Zweier-Kajak. Zu beiden Entscheidungen haben je 36 Teams gemeldet. Für die DJK-Athleten wäre das Erreichen der Zwischenläufe daher schon ein respektabler sportlicher Erfolg. Alle vier Ruhrwachtler werden auch im Zweier-Kajak an den Langstreckenwettbewerben über die 2000 Meter-Distanz teilnehmen, die am Sonntag, 19. August, die Meisterschaften beenden werden.

Von London zum Beetzsee

Ein großer Teil der Kanu-Olympiamannschaft nimmt an den nationalen Wettkämpfen auf dem Beetzsee teil. Die Mülheimer Rennsportler freuen sich darauf, dass sie gemeinsam mit den Medaillengewinnern der Olympischen Spiele und sportlichen Vorbildern im Kanurennsport beim wichtigsten nationalen sportlichen Höhepunkt bestreiten. Für Verena Teschke, Hannah Strenger, Julius Niemuth und Benedikt Metzing ist es die erste Teilnahme an einer nationalen Meisterschaft im Kanumehrkampf und den olympischen Paddeldisziplinen über 500 und 1.000 Meter. Sie sind gespannt auf die größte Veranstaltung des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) und freuen sich darauf, die Olympiateilnehmer und damit ihre Idole im Kanurennsport treffen zu können. Zwar steht der Sport im Vordergrund, aber ein Stadtbummel in Brandenburg sowie ein unterhaltsamer Nachmittag in Berlin sollen während des einwöchigen Aufenthaltes durchaus das Programm ergänzen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Leistungsschau in Mannheim
Feldhockey
Wer nationales Feldhockey in seiner attraktivsten und seiner geballtesten Ausrichtung erleben will, den muss es unweigerlich in die Kurpfalz ziehen. Die feine Klubanlage des Mannheimer HC ist von Freitag bis Sonntag Schauplatz des ersten NH Bundesliga-Cups, bei dem sich eine Woche vor dem Start in...
Mülheimerin kämpft um den WM-Gürtel im Kickboxen
Kampfsport
Die hiesigen Kampfsport-Fans dürfen sich auf eine interessante Box-Gala freuen. Am 27. September wechseln sich bei der „Night for Masters“ Duelle im Boxen sowie im Kick- und Thai-Boxen ab. Eine Mülheimerin kämpft um den Weltmeistertitel.
WM-Aus für Michels und Fuchs
Badminton
Die Olympia-Fünften von London 2012, Michael Fuchs und Birgit Michels (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/1. BC Beuel), sind bei der Individual-WM 2014 im Achtelfinale ausgeschieden.
Mit Vollgas durch die Ruhrauen
Leichtathletik
Zum 20. Mal fällt am Samstag der Startschuss zum RWW-Ruhrauenlauf. Die Organisatoren rechnen bei gutem Wetter mit bis zu 1500 Teilnehmern. Die Sportredaktion hat die wichtigsten Informationen im Vorfeld einmal zusammengefasst.
Das Ende einer kleinen Ära
Badminton
Es war über weite Strecken ein Fight und ein Duell auf Augenhöhe. 66 Minuten dauerte der Schlagabtausch, an dessen Ende sich asiatischer Jubel entlud.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport