Ruhrwacht kann auch Marathon

Niklas Nied und Benedikt Metzing von der DJK Ruhrwacht erpaddelten sich bei den deutschen Kanumarathon-Meisterschaften in Rheine im Zweier-Kajak über 21,3 Flusskilometer den fünften Platz. Bei den gleichzeitig durchgeführten offenen NRW-Landesmeisterschaften sicherte sich das Duo damit den Vizemeistertitel. In den Schülerwettbewerben wurden nur die Landesmeister ermittelt. Fiona Bohnet und Linda Buchner erkämpften sich die Vizemeisterschaft im Zweier-Kajak über elf Kilometer.

Beim Massenstart von 22 Zweier-Kajaks der Junioren und Jugend auf der dafür zu schmalen Ems konnten sich Niklas Nied und Benedikt Metzing über die gesamte Distanz besonders in den drei Laufportagen Zeitvorteile verschaffen. Sie sicherten sich schließlich in der Jugendklasse den fünften DM-Platz. Mit dem zweiten Platz in der Landeswertung mussten sie sich nur den Oberhausenern Philip Hardy und Tobias Heuser geschlagen geben.

Fiona Bohnet und Linda Buchner sicherten sich gleich nach dem Start im Zweier-Kajak über die 11.000 Meter einen Platz im Führungsfeld. Geschickt agierend in den Wenden, konnten sie sich dort auch behaupten und paddelten kraftvoll auf den letzten zwei Flusskilometern hinter Vanessa Bülow und Inga Meyer vom Kanu-Ring Hamm auf den zweiten Platz. Am zweiten Wettkampftag der nationalen Titelkämpfe starten die DJK-Nachwuchsathletinnen im Einer-Kajak über 11.000 Meter. Linda Buchner überquerte die Ziellinie auf dem dritten Platz, Fiona Bohnet folgte ihr auf Rang vier.

Cedric Bohnet nahm im Wettbewerb der Schüler A (13 und 14 Jahre) im Einer-Kajak teil. In der offenen Gesamtwertung aller Starter kam das Talent auf dem achten Platz ins Ziel. In der NRW-Landeswertung bedeutete dies den vierten Rang. Cedric war der erfolgreichste 13-jährige Teilnehmer, denn die vor ihm platzierten Kanuten gehörten dem Jahrgang der 14Jähigen an.