RSV fehlen die einfachen Tore

RSV Mülheim -
SG Überruhr III 15:19 (7:9)

RSV: Schmitz – Arto (5), Hauth (4), Birwe (2), Neulken (2), Schink (2), Büchel, Cisla, Reschke, Ruthemeyer, Schneider

„Wir wussten, dass es aufgrund der personellen Situation eng werden würde, aber wir hatten es selbst in der Hand, nicht zu verlieren“, sagte Burkhard Riemer, Trainer des Frauenhandball-Landesligisten RSV Mülheim. Seine Mannschaft tat es aber doch und unterlag der SG Überruhr III in der heimischen Halle an der Kleiststraße mit 15:19 (7:9).

In der ersten Hälfte lief der RSV zwar auch schon einem Rückstand hinterher, blieb aber stets in Schlagdistanz. Erst kurz vor dem Wechsel handelten sich die Gastgeberinnen einen Zwei-Tore-Rückstand ein, dem sie fortan hinterherliefen. „Wir haben in der Deckung ganz gut gestanden, aber vorne vor allem die einfachen Tore nicht gemacht.“

Beim Stand von 15:17 versuchte es der RSV mit einer offenen Deckung, eroberte den Ball, verlor ihn aber gleich wieder und kassierte das entscheidende 15:18.