Rosenheim verzichtet auf Erstligastart

Die Punkterunde 2014/2015 in der 1. Bundesliga ist seit dem 22. März beendet (es folgen das Play-off-Halbfinale zwischen dem 1. BV Mülheim und dem 1. BC Beuel sowie das DM-Finale beim 1. BC Bischmisheim) und in den 2. Bundesligen wurde an jenem Tag die Saison abgeschlossen. Wie sich die Eliteklasse und die zweithöchsten Spielklassen in der nächsten Spielzeit zusammensetzen werden, ist allerdings unklar.

Noch bis Mitte April haben die aufstiegsberechtigten Vereine – zunächst der FC Langenfeld als Meister in der Nord-Staffel sowie der SV Fischbach als Vizemeister in der Süd-Staffel – Zeit um sich zu entscheiden, ob sie 2015/2016 im Badminton-Oberhaus aufschlagen möchten.

Nun ist ein neuer Aspekt hinzugekommen: Der PTSV Rosenheim (dort schlägt die Mülheimer Nationalspielerin Isabel Herttrich auf), der im Rahmen der Punkterunde Tabellenrang acht belegte und damit auch in der neuen Saison in der 1. Bundesliga startberechtigt gewesen wäre, zieht sich aus dem Bundesligaspielbetrieb zurück.

„Der Ligaspielbetrieb auf Bayernebene sowie die Ausbildung des Nachwuchses werden auch weiterhin zu den Aufgaben des Vereins gehören“, teilen die Verantwortlichen auf der Homepage des Bayerischen Badminton-Verbandes (BBV) mit.