Roovers beweist bestechende Form

Vor dem Play-off-Halbfinale in der Badminton-Bundesliga am 26. April gegen den 1. BC Beuel zeigte sich Alexander Roovers vom 1. BV Mülheim in bestechender Form. In Solingen gewann er das erste DBV-Ranglistenturnier des Jahres. Daneben setzte Katharina Altenbeck, Regionalligaspielerin des BVM, ihren guten Lauf im Jahr 2015 fort. In einer starken Konkurrenz belegte sie am Ende des Tages den zweiten Rang.

Roovers ging an Setzplatz eins als Favorit ins Rennen. Sogleich setzte er sich mit drei glatten Siegen gegen die Konkurrenten durch und erreichte ungehindert das Halbfinale. Dort wartete mit Lucas Bednorsch der erste Prüfstein. Nachdem Roovers Ende November noch in der Bundesliga souverän gegen den Spieler vom TSV Neuhausen-Nymphenburg gewann, erwartete man auch in diesem Duell einen Favoritensieg. Doch zunächst ging der erste Satz mit 21:17 an den Außenseiter. Wieder einmal war es eine jener Aufholjagden von Roovers, die man schon oft in der Bundesliga bewundern durfte. In den Folgesätzen besann sich der Mülheimer auf seine Stärken und zog letztendlich verdient ins Endspiel ein. Dort traf Roovers auf Malte Laibacher, den neuen westdeutschen U22-Meister. Dem Regionalligaspieler ließ er keine Chance und beendete das Match nach 35 Minuten mit 21:18, 21:18.

Nach dem Gewinn der westdeutschen Meisterschaft und dem sensationellem dritten Platz bei der DM präsentierte sich Katharina Altenbeck erneut sehr spielfreudig. Ohne Satzverlust zog die Regionalligaspielerin ins Endspiel ein und schaltete dabei sogar glatt die favorisierte Zweitligaspielerin Mona Reich aus. Im Finale traf Katharina erneut auf eine klassenhöhere Gegnerin. Wieder schien sie aufzuhalten zu sein. Mit 21:19 gewann sie den ersten Durchgang gegen Lisa Deichgräber von der SG EBT Berlin. Doch im zweiten Satz drehte Deichgräber mit 21:10 den Spieß um und triumphierte im Entscheidungssatz mit 21:17.