Robin und Dean belohnen sich mit Bronze

Die im Jungendoppel der Altersklasse U11 startenden Robin Kastenholz und Dean Heppner feierten beim Carlton International Youth Tournament im niederländischen Hoensbroek mit Platz drei den größten Erfolg der Badminton-Kinder des TSV Heimaterde.

Im Achtelfinale gelang den Mülheimern ein 21:19, 21:19-Sieg gegen Natan Begga und Paul Dassenoy aus Frankreich. Natan belegte im Einzel den zweiten Platz. Im Viertelfinale gelang ein 21:14, 19:21, 24:22-Erfolg gegen die Engländer Oliver Butler und Nadeem Dalvi. Oliver belegte im Einzelwettbewerb den dritten Platz. Nadeem schied gegen den späteren dänischen Sieger Mikkel Langemark im Einzel aus. Im Halbfinale folgte eine 12:21, 17:21-Niederlage gegen Karl Sufryd und Jarne Schlevoigt vom Nachbarverein 1. BV Mülheim, die Rang zwei belegten.

Im Einzelwettbewerb gewann Dean Heppner im Achtelfinale gegen Karl Suyfrd mit 15:21, 21:17, 21:18 und schied im Viertelfinale gegen den Franzosen Alex Lanier mit 7:21, 6:21 aus. Dean belegt somit Platz fünf und erreichte die beste deutsche Platzierung. Eine Runde zuvor war Robin Kastenholz im Achtelfinale ebenfalls am starken Franzosen mit 13:21, 7:21 gescheitert.

Weitere Platzierungen der TSV-Talente: Mixed U11: Lukas Felix Bludau (1. BVM)/Cara Siebrecht Platz neun. Einzel U11: Sara Jäger Platz neun. Doppel11: Sara Jäger/Nikola Schmidt und Cara Siebrecht/Leonie Rovers (Niederlande) Platz neun.