Raadter nutzen ihren Heimvorteil

Gebt mir ein Haaaa! Die B-Junioren des TuSpo Saarn feiern ausgelassen ihren 4:2-Sieg im Stadtpokalfinale gegen den 1. FC Mülheim..
Gebt mir ein Haaaa! Die B-Junioren des TuSpo Saarn feiern ausgelassen ihren 4:2-Sieg im Stadtpokalfinale gegen den 1. FC Mülheim..
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
7:0-Sieg in der „Königsklasse“ gegen Vatangücü. Saarner räumen zwei Titel ab. Croatia und Mintard vervollständigen die Siegerliste.

Der SV Raadt hat seinen Status als beste Mülheimer A-Jugend-Fußballmannschaft untermauert. Beim „Medl-Tag des Mülheimer Jugendfußballs“ nutzten die Raadter auf ihrer heimischen Anlage an der Zeppelinstraße den Heimvorteil und sicherten sich den Gewinn des Stadtpokals. Bei den Jungen war der TuSpo Saarn mit den beiden Siegen in der E- und B-Jugend der erfolgreichste Vereine. Auch der SC Croatia und Blau-Weiß Mintard sicherten sich einen Siegerpokal.

Im Finale der Königsklasse im Jugendfußballs, wie die A-Jugendklasse oft genannt wird, sahen die Zuschauer gute 25 Minuten lang ein offenes Spiel. Der vermeintliche Außenseiter MFC Vatangücü, seines Zeichens Meister der Kreisklasse und frisch gebackener Aufsteiger in die Leistungsklasse, konnte in der Anfangsphase durchaus Akzente setzen.

Szobries spielt den Dosenöffner

Doch den ersten Abwehrfehler nutzte Samuel Szobries zum Führungstor für den Favoriten. Fabian Nitsch (31.) und Valentin Markic (45.+1) lenkten das Spiel schon im ersten Durchgang in eindeutige Bahnen. Spätestens mit dem 4:0 durch Markic kurz nach der Pause war der letzte MFC-Widerstand gebrochen. 7:0 lautete der Endstand.

Überschattet wurde die Partie vom Zusammenprall des Raadters Fabian Nitsch mit dem Styrumer Stephan Laurence in der 75. Minute. Beide Spieler blieben liegen und mussten minutenlang behandelt werden. Nitsch wurde anschließend mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht. Laurence bekam für seine Platzwunde einen Turbanverband. „Wir wünschen den beiden Spielern alles Gute und hoffen, dass sie bald wieder für ihre Mannschaften spielen können“, sagte Orgainsator Jürgen Bemerburg. Raadts Trainer Frank Friedrich meinte: „Wir freuen uns trotzdem über den Sieg und sind ansonsten rundum zufrieden. Nach den beiden Niederlagen am Saisonende war dieser Pokalsieg wichtig für uns.“

Zweimal angetreten, zweimal gewonnen: keine schlechte Bilanz für die Nachwuchskicker des TuSpo Saarn. Beim 4:0 (2:0)-Sieg im Finale der E-Junioren über den SC Croatia stach vor allem Max Manzelmann heraus, der drei der vier Saarner Treffer erzielte.

Noch spannender verlief das Spiel der B-Junioren, in dem der TuSpo im Duell gegen den 1. FC Mülheim zunächst einen 2:0-Vorsprung aus der Hand gab. Mit zwei Treffern sicherte Jenusan Uthayakumar dem TuSpo aber schließlich doch noch den Pokalsieg. „Wir haben Glück gehabt, dass unser Torwart Niklas Leisner am Ende beim Stand von 3:2 zweimal stark gehalten hat. Wir sind fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen, haben aber hochverdient gewonnen“, sagte Trainer Thorsten Fleuren.

Zu überzeugen wussten die D-Junioren des SC Croatia. Die Leistungsklasse-Elf aus Styrum setzte sich dank zweier Treffer von Ali Ibala mit 2:0 (1:0) gegen den VfB Speldorf durch. „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute überlegen und haben dem Gegner keine Chance gelassen. Ich hätte mir nur ein früheres 2:0 gewünscht“, sagte Trainer Daniele Autieri.

Spannendes Elfmeterschießen

Das spannendste Endspiel der Jungen lieferten sich die C-Junioren von Blau-Weiß Mintard und des TSV Heimaterde. Nach einem ständigen Hin und Her fand die Partie in den regulären 70 Minuten keinen Sieger und ging torlos zu Ende. Im Elfmeterschießen wurde Mintards Keeper Vincent von Domarus mit zwei parierten Strafstößen zum Matchwinner. Julian Kolar verwandelte den insgesamt 16. Elfmeter zum Mintarder 6:5-Sieg.