Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Handball

Probe für den Ernstfall

03.01.2013 | 17:00 Uhr

Am zweiten Januar-Wochenende ist die kurze Winterpause der Mülheimer Handball-Mannschaften bereits wieder Geschichte. Alle Teams nutzen also an diesem Wochenende die Chance, sich auf die Rückrunde vorzubereiten.

Verbandsligist HSG Mülheim hat es über die Feiertage ruhig angehen lassen. Mit Ausnahme eines Ausflugs in die Soccerhalle gab Trainer Gerd Schneider seinen Spielern frei. Erst am Donnerstag bat er wieder zum Training. Auch am Sonntag wird das HSG-Team eine Trainingseinheit absolvieren und vor allem im taktischen Bereich arbeiten. Während die erste Mannschaft beim Training schwitzt, absolviert die in der Landesliga spielende zweite HSG-Truppe die ersten beiden Spiele beim Saarner Dreikönigsturnier. „Nach dem Training fahren wir rüber und übernehmen die letzten beiden Partien“, erklärt Trainer Gerd Schneider. Dazu zählt vor allem das Spitzenspiel gegen den Oberligisten Hamborn 07. „So macht es für uns am meisten Sinn“, findet Schneider, der auf Etienne Bernaisch (dreifacher Fingerbruch), Dustin Tittgen (Bänderriss) und Alexander Pütter (Urlaub) verzichten muss.

Sein Trainerkollege Andreas Hribar von der zweiten HSG-Mannschaft freut sich, dass seine Auswahl eine Woche vor dem Liga-Neustart wertvolle Spielpraxis sammeln kann. „Wir haben es gerecht zwischen unseren beiden Mannschaften aufgeteilt“, findet er.

Wenn der DJK-VfR Saarn zum eigenen Turnier antritt, wird Trainer Frank Rademacher nicht dabei sein. Der Coach befindet sich ab dem Wochenende im Urlaub. Jörg Schepermann wird die Mannschaft nicht nur am Sonntag, sondern auch beim nächsten Ligaspiel gegen den Aufsteiger HSG Gerresheim betreuen. Der Coach hinterlässt aber ganz genaue Anweisungen. „Die Jungs sind aber nun alt genug, die auch alleine umzusetzen“, sagt Rademacher.

Ebenfalls im Turniereinsatz ist die DJK Styrum 06. Die Landesliga-Mannschaft von Trainer Carsten Quass nimmt am Samstag ab 15 Uhr in der Oberhausener Hans-Jansen-Halle an der Mülheimer Straße am Knappenturnier des Turnerbundes Oberhausen teil. Neben dem gastgebenden Bezirksligisten und den Styrumern sind die Landesligisten TV Biefang und HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen aus Duisburg mit dabei. Gespielt wird über ein Mal 35 Minuten. Nicht mehr zum Styrumer Kader gehört Marcel Hopp. Der Rückraumspieler schließt sich wieder der zweiten Mannschaft des benachbarten HSV Dümpten an.

Die erste Dümptener Mannschaft überprüft ihre Form am Samstagnachmittag in Moers. Dort trifft der HSV um 17 Uhr auf den Verbandsligisten TV Schwafheim (Sporthalle Pattberg, Uerdinger Straße). Trainer Rüdiger Winter ist nicht dabei, sondern befindet sich für drei Wochen im Urlaub.

Marcel Dronia


Kommentare
Aus dem Ressort
Christian Floten hütet das Tor des HSV Dümpten
Handball
Sechs Wochen vor dem Start der neuen Handballsaison ist die Kaderplanung bei den meisten Mannschaften schon sehr weit fortgeschritten. Drei Spieler haben innerhalb Mülheims den Verein gewechselt. Vor allem auf der Torwartposition gibt es Bewegung.
Julius Schulte behält in Wuppertal die Nerven
Tennis
Tennis-Nachwuchsspieler Julius Schulte vom Kahlenberger HTC hat in Wuppertal einen beachtlichen Erfolg gefeiert und die U14-Konkurrenz des Ambrogio-Cups gewonnen. Großes Lob erhält das Talent von seinem Akademie-Chef.
Urlaubswelle hat den SV Rot-Weiß voll erwischt
Fußball
Fußball-Bezirksligist SV Rot-Weiß bestreitet am Donnerstagabend um 19.30 Uhr bei der DJK SG Altenessen das letzte Testspiel vor dem am Samstag beginnenden Thierbach-Cup. Dabei muss Trainer Hatem Guerbouj noch einige Spieler ersetzen.
Sven Pickhardt wünscht sich mehr Konstanz beim SV Raadt
Fußball
Das zweite Jahr nach dem Aufstieg in die Fußball-Kreisliga A bestreitet der SV Raadt mit einer nur minimal veränderten Mannschaft. Trainer Sven Pickhardt wünscht sich in der neuen Saison vor allem eine größere Konstanz.
Almenräder ist die neue Trainerin im Baltromei-Stall
Pferdesport
Trainer William Mongil bleibt nach seinem Aus im Baltromei-Stall als Coach auf dem Raffelberger Rennbahngelände tätig. Nachfolger des ehemaligen französischen Jockeys wird dessen bisherige Futtermeisterin Yasmin Almenräder, die in Mülheim-Speldorf rund 30 Pferde betreut.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport