Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Handball

Probe für den Ernstfall

03.01.2013 | 17:00 Uhr

Am zweiten Januar-Wochenende ist die kurze Winterpause der Mülheimer Handball-Mannschaften bereits wieder Geschichte. Alle Teams nutzen also an diesem Wochenende die Chance, sich auf die Rückrunde vorzubereiten.

Verbandsligist HSG Mülheim hat es über die Feiertage ruhig angehen lassen. Mit Ausnahme eines Ausflugs in die Soccerhalle gab Trainer Gerd Schneider seinen Spielern frei. Erst am Donnerstag bat er wieder zum Training. Auch am Sonntag wird das HSG-Team eine Trainingseinheit absolvieren und vor allem im taktischen Bereich arbeiten. Während die erste Mannschaft beim Training schwitzt, absolviert die in der Landesliga spielende zweite HSG-Truppe die ersten beiden Spiele beim Saarner Dreikönigsturnier. „Nach dem Training fahren wir rüber und übernehmen die letzten beiden Partien“, erklärt Trainer Gerd Schneider. Dazu zählt vor allem das Spitzenspiel gegen den Oberligisten Hamborn 07. „So macht es für uns am meisten Sinn“, findet Schneider, der auf Etienne Bernaisch (dreifacher Fingerbruch), Dustin Tittgen (Bänderriss) und Alexander Pütter (Urlaub) verzichten muss.

Sein Trainerkollege Andreas Hribar von der zweiten HSG-Mannschaft freut sich, dass seine Auswahl eine Woche vor dem Liga-Neustart wertvolle Spielpraxis sammeln kann. „Wir haben es gerecht zwischen unseren beiden Mannschaften aufgeteilt“, findet er.

Wenn der DJK-VfR Saarn zum eigenen Turnier antritt, wird Trainer Frank Rademacher nicht dabei sein. Der Coach befindet sich ab dem Wochenende im Urlaub. Jörg Schepermann wird die Mannschaft nicht nur am Sonntag, sondern auch beim nächsten Ligaspiel gegen den Aufsteiger HSG Gerresheim betreuen. Der Coach hinterlässt aber ganz genaue Anweisungen. „Die Jungs sind aber nun alt genug, die auch alleine umzusetzen“, sagt Rademacher.

Ebenfalls im Turniereinsatz ist die DJK Styrum 06. Die Landesliga-Mannschaft von Trainer Carsten Quass nimmt am Samstag ab 15 Uhr in der Oberhausener Hans-Jansen-Halle an der Mülheimer Straße am Knappenturnier des Turnerbundes Oberhausen teil. Neben dem gastgebenden Bezirksligisten und den Styrumern sind die Landesligisten TV Biefang und HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen aus Duisburg mit dabei. Gespielt wird über ein Mal 35 Minuten. Nicht mehr zum Styrumer Kader gehört Marcel Hopp. Der Rückraumspieler schließt sich wieder der zweiten Mannschaft des benachbarten HSV Dümpten an.

Die erste Dümptener Mannschaft überprüft ihre Form am Samstagnachmittag in Moers. Dort trifft der HSV um 17 Uhr auf den Verbandsligisten TV Schwafheim (Sporthalle Pattberg, Uerdinger Straße). Trainer Rüdiger Winter ist nicht dabei, sondern befindet sich für drei Wochen im Urlaub.

Marcel Dronia



Kommentare
Aus dem Ressort
Schwere Mission für den runderneuerten MFC Vatangücü
Fußball
14 Spieler sind gegangen, 15 neue gekommen – beim Fußball-Bezirksligisten Mülheimer FC Vatangücü hat der ebenfalls neue Trainer Muzaffer Erdeger eine schwere Aufgabe vor sich. Die Styrumer müssen mindestens Elfter werden, um in der Bezirksliga zu bleiben.
Setzplatz bei WM im Mixed
Badminton
Den Vertretern des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) stehen bei den in der nächsten Woche stattfindenden Individual-Weltmeisterschaften in Kopenhagen/Dänemark (25. bis 31. August) bereits in den ersten Runden schwere Aufgaben bevor. „Auf uns warten harte Brocken, aber keine unlösbaren Aufgaben“,...
Damian Wierling gewinnt mit Staffelsilber die dritte Medaille
Schwimmen
Die dritte Medaille bei den 2. Youth Olympic Games im chinesischen Nanjing hat der Mülheimer Schwimmer Damian Wierling gewonnen. Nach zweimal Bronze gewann der 18-Jährige mit der 4x100-Meter-Lagen-Staffel der Herren hinter Russland und vor Australien die Silbermedaille.
Die neue Sporterfahrung
Blindenfußball
Die Deutsche Telekom ermöglicht den Nachwuchsfußballern mit und ohne Sehbehinderung am Projekttag am Donnerstag, 21. August, 18.30 Uhr, beim SV Raadt, Zeppelinstraße 286, die „Neue Sporterfahrung“. Im Rahmen des integrativen Förderprojekts setzen sich Nachwuchsspieler aktiv mit der Sportart...
Hohe Hürden für die Asse des DBV
Badminton
Den Vertretern des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) stehen bei den Indidual-Weltmeisterschaften in Kopenhagen/Dänemark (25. bis 31. August) bereits in den ersten Runden schwere Aufgaben bevor. „Auf uns warten harte Brocken, aber keine unlösbaren Aufgaben. Unsere volle Konzentration liegt zunächst...
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport