Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Ringen

Nur Dellwig kann Styrum bezwingen

17.06.2012 | 17:41 Uhr

Anfang September starten die Ringer des KSV Styrum mit aussichtsreichen Chancen in die Verbandsligasaison. Schon an diesem Wochenende nahmen die Styrumer bei der zweiten Auflage des Vorbereitungsturniers um den „Ralf-Zickler-Pokal“ eine erste Standortbestimmung vor.

Und diese fiel bei den Mülheimern am Ende durchaus gut aus. Obwohl mit dem TV Essen-Dellwig, dem KSV Germania Krefeld (beide Oberliga) und dem KSK Konkordia Neuss (Verbandsliga) drei starke Gegner auf den Kraftsportverein warteten, landete die gastgebende Mannschaft am Ende auf Rang zwei.

Im Auftaktkampf besiegten die Styrumer die Riege von Konkordia Neuss knapp mit 19:17. Deutlich fiel der 27:12-Sieg gegen die experimentierfreudige Mannschaft aus Krefeld aus. Da Vorjahressieger TV Dellwig auch beide Mannschaftskämpfe für sich entschieden hatte, kam es in der letzten Runde zum Finale um den ersten Platz zwischen Styrum und den Essenern.

Mit 26:12 Punkten entschied der Vorjahressieger das Duell für sich. Der Wanderpokal bleibt fest in Essener Hand und könnte bei einem erneuten Gewinn im nächsten Jahr fest in den Besitz der Dellwiger übergehen. Da den Mülheimern im letzten Kampf die Kräfte fehlten, mussten sie sich mit einem dennoch starken zweiten Platz zufrieden geben. Dritter wurde Neuss, das sich im letzten Kampf gegen Krefeld durchsetzte und den Oberligist damit auf den letzten Platz verwies.

Die Styrumer Neuzugänge konnten allesamt mehr als überzeugen. Rückkehrer Tim van Voorst konnte ebenso wie Styrums Eigengewächs Patrick Theisen alle drei Kämpfe für sich entscheiden. Einen ebenfalls starken Eindruck machten Juri Baron, Fatih Cinar und Marcus Bock, die jeweils zwei Siege für sich verbuchen konnten.

Je einen Sieg feierten Murat Aslan, Robin van Voorst und Kevin Hufnagel. Ohne Sieg aber auch ohne Enttäuschung blieben der erst 14-Jährige Niklas Theisen und Neuzugang Haideftos Kamtsioris.

Einziger Wermutstropfen war die Tatsache, dass sich Fatih Cinar im letzten Kampf verletzte und mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Unter dem Strich konnte der KSV Styrum mit dem Auftritt beim Heimturnier in der Sporthalle an der Von-der-Tann-Straße mehr als zufrieden sein. Mehr als zwei Monate vor dem Saisonstart präsentierte sich der Verbandsligist bereits in guter Form und kann mit einer Menge Optimismus auf die im September beginnende Mannschaftssaison vorausblicken.

Marcel Dronia



Kommentare
Aus dem Ressort
1. BV Mülheim präsentiert sich den Mülheimer Sport-Fans
Badminton
Noch mehr Fans zu den Bundesliga-Heimspielen will der 1. Badminton-Verein Mülheim anlocken. Daher veranstalteten die Verantwortlichen mit allen sieben Kaderspielerinnen und -spielern eine öffentliche Pressekonferenz im Forum. Am Dienstag ist der SV Fun-Ball Dortelweil in Mülheim zu Gast.
Bjarne Mannheims landet im Verband auf Platz drei
Tennis
Zum ganz großen Wurf reichte es für die Mülheimer Tennistalente in diesem Jahr bei der Jugend-Niederrheinmeisterschaft in Essen nicht. Die Finals fanden ohne ihre Beteiligung statt. Auf dem dritten Platz landeten Bjarne Mannheims (U16) vom MTV Kahlenberg und Leann Heime (U14) vom KHTC.
Noel Gemsjäger landet viermal ganz vorne
Schwimmen
Noel Gabriel Gemsjäger konnte den Stadtmeisterschaften im Schwimmen über die mittleren Strecken mit vier Titel seinen Stempel aufdrücken. Zwei Talente feierten eine Premiere. Bei den Damen gab es zwei Doppelsiege. Trainer Peter Schorning war von den Leistungen begeistert.
Unglückliche Niederlage für das Nord-Schachteam
Schach
Eine unglückliche 2,5:3,5-Niederlage gegen das englische Team Grantham Sharks kassierte die Schachmannschaft des SV Mülheim-Nord am ersten Spieltag des Europapokalwettbewerbes in Bilbao. Lediglich Felix Levin und Mihail Saltaev gewannen ihre Partien, remis spielte Ilja Ozerov.
Matania stellt die Weichen
Feldhockey
Tore: 1:0 (18.) Herzbruch, 1:1 (30.) Rostek, 2:1 (43., KE) Matania, 3:1 (52., KE) Matania, 3:2 (54., KE) Salat, 4:2 (56.) Matania, 5:2 (67.) Werner, 6:2 (70., KE) Fürk HTCU: Küppers, Glees - T. Brinkmann, Keusgen, Rieß, Weinke, Werner, Windfeder, Fürk, Matania, Nitschke, Schmiedel, Fleckhaus,...
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport