Neuzugang Clarissa Feth feiert Premiere

Nach vierwöchiger Meisterschaftspause verlief das Training bei den Landesliga-Handballerinnen des RSV Mülheim in dieser Woche noch recht schleppend. Dennoch möchten die Mülheimerinnen am Sonntag mit einem Erfolgserlebnis in das neue Kalenderjahr starten. Sie empfangen um 15 Uhr an der heimischen Kleiststraße die zweite Mannschaft des ART Düsseldorf.

Den Gegner beschreibt Trainer Burkard Riemer als ein Team, „dass es normalerweise zu schlagen gilt“. Der Coach hat seine Mannschaft auf die beiden möglichen Deckungsvarianten der Düsseldorferinnen eingestellt. „Wir wollen versuchen, so schnell wie möglich zu unserem Spiel zu finden“, möchte Riemer gar nicht zu sehr auf den Gegner schauen.

Allrounderin kommt aus Witten

Ihre Premiere feiert am Sonntag Neuzugang Clarissa Feth. Die 26-Jährige hat zuletzt beim ETSV Witten in der Verbandsliga gespielt und ist eine echte Allrounderin. „Außer im Tor kann sie überall spielen“, erklärt Burkhard Riemer. Eine Stammposition im RSV-Team wird sich für den Neuzugang in den kommenden Wochen erst noch herauskristallisieren.

Nicht mit dabei sind im ersten Heimspiel des neuen Jahres Marina Neulken und Svenja Niel. Beide Spielerinnen weilen noch im Winterurlaub.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE