Neun Finals um den Mülheimer Stadtpokal

Beim Tag des Jugendfußballs spielen auch die Fußballerinnen um den Stadtpokal.
Beim Tag des Jugendfußballs spielen auch die Fußballerinnen um den Stadtpokal.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Auf der Anlage des SV Raadt an der Zeppelinstraße werden am Wochenende neun Endspiele um den Jugend-Stadtpokal ausgetragen.

Was für Profi-Fußballer das DFB-Pokalfinale in Berlin ist, stellt für den Mülheimer Nachwuchs der Medl-Tag des Jugendfußballs dar. In sämtlichen Altersklassen werden die Endspiele im Stadtpokal ausgetragen. Auf der Platzanlage des SV Raadt an der Zeppelinstraße wird am Samstag und Sonntag Hochbetrieb herrschen.

„Wir werden 600 Kinder am Wochenende auf der Anlage haben“, hat Ingo Spieker von der Jugendfachschaft im Verband Mülheimer Fußballvereine nachgerechnet. In neun Klassen werden an den beiden Tagen die Endspiele ausgetragen. Durch die U11-Mädchen ist im Vergleich zum Vorjahr sogar ein Finale mehr dabei. Zudem finden am Samstag zwei F-Juniorentreffs und am Sonntag zwei Turniere für Bambini statt. „Dadurch sind alle Mülheimer Vereine in die Veranstaltung involviert“, betont Jürgen Bemerburg, der Vorsitzende der Fachschaft Jugendfußball in Mülheim.

Die Einbindung der Klubs ist den Verantwortlichen ohnehin ein großes Anliegen. Die Organisatoren haben Wort gehalten und die Veranstaltung in jedem Jahr auf der Anlage eines anderen Klubs ausgerichtet. Nach Union 09 vor zwei Jahren und dem MSV 07 im vergangenen Jahr ist nun der SV Raadt dran. 2016 ist der SV Heißen als Ausrichter angedacht. Der gastgebende Verein kümmert sich um das komplette Catering und darf die Einnahmen in seine Klubkasse fließen lassen. „Nur zehn Prozent gehen an uns“, erklärt Bemerburg.

Der Verband stockt damit und mit dem einen Euro Eintritt für Erwachsene ab 18 Jahren nicht etwa sein Festgeldkonto auf, sondern lässt wiederum die Vereine teilhaben. „Im letzten Jahr konnten wir erstmals 130 Euro an jeden Verein ausschütten“, verkündet der Fachschaftsvorsitzende stolz. Die Vereine sollen damit Trainerausbildungen finanzieren. Mit 130 Euro kann zum Beispiel ein Kindertrainerlehrgang bezahlt werden.

Auftakt bestreiten E-Jugendliche

Im Zwei-Stunden-Rhythmus starten am Samstag die Endspiele. Los geht’s um 10 Uhr mit dem E-Jugend-Finale zwischen dem SC Croatia und TuSpo Saarn. Der SC ist auch bei den D-Junioren vertreten. Er trifft um 12 Uhr auf den VfB Speldorf. Um 14 Uhr duellieren sich TuSpo Saarn und der 1. FC Mülheim bei den B-Junioren. Höhepunkt des ersten Tages ist das A-Jugend-Endspiel zwischen dem MFC Vatangücü und dem gastgebenden SV Raadt. Parallel steigen auf dem Kleinfeld zwischen 10 und 13.45 Uhr sowie zwischen 14 und 17.45 Uhr zwei F-Jugend-Turniere.

Der Sonntag steht ganz im Zeichen von Blau-Weiß Mintard und des TSV Heimaterde. Die Klubs stehen sich um 9.45 Uhr im Finale der U11-Juniorinnen, um 11.15 Uhr bei den U13-Juniorinnen, um 12.45 Uhr bei den U15-Juniorinnen und um 14.30 Uhr bei den C-Junioren gegenüber. Den Abschluss bildet das Endspiel der U17-Juniorinnen. Wiederum ist Mintard vertreten. Die Ruhrauen-Fußballerinnen treffen auf die SG Mülheim. Die SG ist ein Zusammenschluss zwischen dem Turnerbund Heißen und dem TSV Heimaterde. Ab 10 Uhr und ab 14 Uhr kicken auf dem Kleinfeld parallel die Bambini.

„Durch einen gemeinsamen Einlauf und die Verkündung der Aufstellungen sorgen wir für eine Champions-League-Atmosphäre“, sagt Jürgen Bemerburg.