Mülheimer starten bei der Weltmeisterschaft

Im Rahmen des deutschen Freiballontages in Langenselbold wurde das Mülheimer Ehepaar Marion und Heinz-Otto Lausch mit der höchsten jährlichen Auszeichnung des Gasballonsports in Deutschland, dem Diplom Aeronautik, für ihre Dauer-, Strecken- und Zielfahrten im Jahr 2014 geehrt.

Auf Platz zwei lag mit dem Duisburger Wilhelm Eimers außerdem ein weiteres Mitglied des Ballon-Clubs Mülheim 1979.

Weiterhin wurden die Sportler des Ballon-Clubs Mülheim für die Leistungen bei den Weltmeisterschaften 2014, dem Coupe Aèronautique Gordon Bennett, geehrt. Beim härtesten Ballonrennen der Welt hatte Wilhelm Eimers den ersten und Marion und Heinz-Otto Lausch den dritten Platz belegt.

Somit ist der Ballon-Club Mülheim der weltweit erfolgreichste Ballonclub 2014, da auch mit David Strasmann der deutsche Meister im Heißluftballon gestellt wurde.

Außerdem wurden für das nächste Gordon-Bennett Rennen im französischen Pau Wilhelm Eimers und Matthias Zenge als „Team Germany 1“ sowie Heinz-Otto und Marion Lausch als „Germany 2“ nominiert. „Wir werden wieder versuchen, in der Weltspitze mitzufahren. Durch die hohe Leistungsdichte und durch die besondere Lage Paus in der Nähe zum Atlantik wird es jedoch besonders schwierig“, sagte Marion Lausch nach der Nominierung.