Mülheimer Stadtderby wird zum Abstiegsgipfel

Abstiegskampf, Stadtderby, Schlüsselspiel! Dem Duell zwischen dem MFC Vatangücü und dem SV Rot-Weiß wird entscheidende Bedeutung zuteil. Während die Gäste auf neue Hoffnung und drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt hoffen, könnte es gleichzeitig die Partie sein, die den Abstieg des MFC endgültig besiegelt.

Acht Spieltage vor dem Saisonende hat Vatangücü nämlich bereits 21 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, zudem eine desolate Tordifferenz von minus 80. Bei einer weiteren Niederlage wäre der Klassenerhalt auch rechnerisch nicht mehr realisierbar. Eine besondere Situation? Nicht für Spielertrainer Hakan Turna, der bereits für die kommende Saison in der Kreisliga A plant. „Wir sind sowieso schon weg. Ob das im nächsten oder übernächsten Spiel feststeht, ist egal. Wir haben die Bezirksliga abgehakt.“ Allerdings kann seine Mannschaft im Stadtderby „befreit aufspielen“. Personelle Ausfälle gibt es beim MFC nicht.

Vom Aufgeben ist man beim SV Rot-Weiß derweil noch weit entfernt. Den Fünf-Punkte-Rückstand kann in den verbleibenden acht Spielen durchaus noch aufgeholt werden. „Wir haben uns selbst in diese Situation gebracht und müssen und werden uns selbst wieder befreien“, findet Trainer Christian Bär. Nicht mitwirken werden am Sonntag Torwart Dennis Porscha und Dominic Lengsfeld, die beide verreist sind. „Es sind Freizeitsportler, die keinen Pfennig kriegen“, hegt Bär trotz der wichtigen Partie keinen Groll gegen seine Spieler.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE