Mülheimer gehen beim Stauder-Circuit leer aus

Katharina Rath (l., Bayer Leverkusen) gewann das Damenfinale gegen Franziska Kommer (TC Blau-Weiß Halle)
Katharina Rath (l., Bayer Leverkusen) gewann das Damenfinale gegen Franziska Kommer (TC Blau-Weiß Halle)
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die Konkurrenz war übermächtig! Die Mülheimer Spielerinnen und Spieler schieden beim zweiten Turnier im Rahmen des Stauder-Circuits frühzeitig aus.

Für die Mülheimer Teilnehmer am zweiten und abschließenden Turnier im Rahmen des Stauder-Circuits der Tennisakademie PMTR und des Kahlenberger HTC gab es fast nichts zu holen. Die Konkurrenten bei diesem nationalen Ranglisten- und Preisgeldturnier erwiesen sich dieses Mal als zu stark.

In der Damenkonkurrenz konnte Antonia Balzert ein Match für sich entscheiden. Die junge Spielerin des MTV Kahlenberg behielt gegen die erfahrene Wanne-Eickelerin Simone Hensen mit 6:7, 1:6 und 10:8 im Match-Tiebreak knapp die Oberhand. In der zweiten Runde musste sich die Mülheimerin dann aber der späteren Halbfinalistin Anna-Lena Toto vom TC Grün-Weiß Herne mit 0:6, 2:6 geschlagen geben. Souveräne Turniersiegerin wurde die nach der kurzfristigen Absage der an Position eins gesetzten Ex-Mülheimerin Julia Mikulski (TC Bredeney Essen) in die Favoritenrolle geschlüpfte Leverkusenerin Katharina Rath. Durch vier klare Zwei-Satz-Erfolge zog sie ins Endspiel ein. Dort führte sie gegen Franziska Kommer vom TC Blau-Weiß Halle mit 6:1 und 2:0, ehe ihre Gegnerin verletzungsbedingt aufgab. Paulina vom Felde (MTV), zweite Mülheimer Starterin, schied bereits in der ersten Runde aus.

Torben und Marwin Geppert sowie Tristan Gleisner (alle KHTC) mussten sich bei den Herren bereits in ihrem ersten Turnierspiel geschlagen geben. Und für einen Teilnehmer lief es schon beinahe zu gut. „Ich hätte nie gedacht, dass ich den Top-Favoriten Johann Willems schlagen und ins Finale einziehen kann. Es tut mir schrecklich leid, dass ich das Endspiel nicht bestreiten konnte“, sagte Lars Martin. Der Spieler des TTC Brauweiler hatte aus privaten Gründen nicht zum Finale gegen Nikolas Walterscheid-Tukic (Rot-Weiß Troisdorf) antreten können.