MSV siegt dank Canga und dem Bayern-Dusel

Dank eines 120-minütigen Kampfes, aber auch mit etwas Dusel ist der Mülheimer Spielverein 07 am Mittwochabend in den Niederrheinpokal eingezogen. Beim A-Kreisligisten DJK Wanheimerort setzte sich der Bezirksligist mit 3:1 nach Verlängerung durch. Der erst 18-jährige Tufan-Can Canga wurde mit drei Toren zum Mann des Abends.

Dabei hatte es für die „07er“ gar nicht gut angefangen, gerieten sie doch schon nach fünf Minuten in Rückstand. Trotz einiger Chancen des A-Kreisligisten erzielte Canga kurz vor dem Pausenpfiff den 1:1-Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften zum Sieger küren. Gegen Ende der ersten Halbzeit der Verlängerung hätte Wanheimerort bei drei Riesenchancen durchaus in Führung gehen können. „Da hatten wir den berühmten Bayern-Dusel“, sagte MSV-Trainer Jörg Ostwald. Sein Team erwies sich hingegen als etwas kaltschnäuiziger. Wieder war es Tufan-Can Canga, der in der 113. Minute das 2:1 für den MSV erzielte. In der Schlussminute ließ er mit einem Heber auch noch den dritten Treffer folgen. „Die Kaltschnäuzigkeit eines 18-Jährigen hat den Unterschied ausgemacht“, meinte der „07“-Coach.

Nun hofft der MSV auf einen guten Gegner im Niederrheinpokal. „Ein richtiger Kracher wäre doch schön“, meint Trainer Jörg Ostwald.