Mintarder von Personalproblemen gebeutelt

Mit großen Verletzungssorgen gehen die Bezirksliga-Fußballer in das Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht Hamborn 07 II (Sonntag, 15.15 Uhr, Westerwaldstraße). Dennoch hofft Trainer Marco Guglielmi auf einen Sieg.

„Im letzten Training hatten wir nur neun Spieler dabei“, erklärt der Coach. Eine optimale Vorbereitung sieht anders aus. Tobias Kolb, Max Keller und Jens Kempkens werden am Sonntag auch noch nicht zur Verfügung stehen, auch Lucas Lüttenberg und Niko Krause stehen aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Tim Kieselhofer, Marco Brings und Dennis Brinkmann sind angeschlagen. Zudem werden die Mintarder wohl den ein oder anderen Spieler in die zweite Mannschaft abgeben, da diese um den Aufstieg in die Kreisliga A kämpft.

„Es wird keine einfache Aufgabe und alles andere als ein Selbstläufer“, betont Guglielmi. Doch der Trainer glaubt an die Stärke seiner Mannschaft. „Wir haben eine wirklich starke Rückrunde gespielt und können uns in solchen Spielen gegen die vermeintlich schwachen Teams eigentlich nur selbst schlagen. Wir haben trotzdem die drei Punkte als Ziel“, sagt der Mintarder Coach.

Die Mülheimer wollen ihren fünften Tabellenplatz in den letzten vier Spielen der laufenden Saison erfolgreich verteidigen. Auf Rang vier haben sie zurzeit vier Punkte Rückstand.

MFC auf Abschiedstournee

Während in der Gruppe 5 Hamborn 07 II die Rote Laterne inne hat, heißt der Tabellenletzte in der Gruppe 6 der Fußball-Bezirksliga schon seit Monaten Mülheimer FC Vatangücü. Die Styrumer sind seit Wochen auf Abschiedstour aus der Bezirksliga und stehen schon längst als Absteiger in die Kreisliga A fest.

Am Sonntagnachmittag empfängt die Mannschaft von Trainer Hakan Turna im heimischen Ruhrstadion den Tabellenfünften Adler Osterfeld. Im Duell gegen die Oberhausener ist der MFC einmal mehr klarer Außenseiter. Die Mülheimer wollen im Saisonendspurt doch noch den dritten Sieg in der laufenden Spielzeit einfahren.