Mintarder Serie reißt in Frintrop

Einen Rückschlag musste Blau-Weiß Mintard am Sonntagmittag hinnehmen. Beim SC Frintrop unterlagen die Mülheimer mit 1:3 und kassierten die erste Niederlage seit dem 30. November.

Und das ohne den Chefcoach. Marco Guglielmi blieb krankheitsbedingt zuhause, Co-Trainer Ulf Ripke vertrat ihn. Auf dem Frintroper Ascheplatz musste er mit ansehen, wie sich eine schwache Partie entwickelte. „In der gesamten Partie gab es insgesamt zwei Torchancen, eine auf jeder Seite. Es war zum Teil grausam“, meinte Ripke.

Innerhalb von drei Minuten gingen die Gastgeber mit 2:0 in Führung, vorausgegangen waren individuelle Fehler der Mintarder. Kurz nach dem Seitenwechsel schlug Marco Langer für BWM zurück, doch nur fünf Minuten später stellten die Essener den alten Abstand wieder her. Die personell gebeutelten Mintarder fanden danach keine Mittel, um noch am Frintroper Sieg zu rütteln.

„So ein Spiel wird häufig von der Mannschaft gewonnen, die mehr Zweikämpfe gewinnt, und das waren heute sicher nicht wir. Uns haben im Vergleich zu Frintrop ein paar Prozent gefehlt“, analysierte Ripke. Trotz der Niederlage bleibt BWM auf Tabellenplatz sechs.