Mintarder gehen auf dem Zahnfleisch

Kapitän Marvin Robert (re.) ist der Dauerbrenner bei Blau-Weiß Mintard. Er stand in allen 20 Ligaspielen auf dem Platz und soll sein Team auch am Donnerstag zum Sieg führen.
Kapitän Marvin Robert (re.) ist der Dauerbrenner bei Blau-Weiß Mintard. Er stand in allen 20 Ligaspielen auf dem Platz und soll sein Team auch am Donnerstag zum Sieg führen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dennis Brinkmann vergrößert die Liste der Ausfälle vor dem Heimspiel gegen Dostlukspor Bottrop am Donnerstagabend.

Geht es nach dem derzeitigen Tabellenstand, sind die Fußballer von Blau-Weiß Mintard im Bezirksliga-Heimspiel gegen Dostlukspor Bottrop am Donnerstagabend klarer Favorit. Doch die personelle Situation des Aufsteigers ändert die Vorzeichen komplett. DJK-Trainer Marco Guglielmi erwartet auf dem heimischen Kunstrasenplatz „Durch die Aue“ ein schweres Spiel. Anstoß ist um 19 Uhr.

Der Coach muss weiterhin auf die Urlauber Mathias Lierhaus, Tobias Kolb, Robin Götze, Timo Müller und Lukas Grötecke sowie auf die verletzten Spieler Andreas Kniep und Jens Kempkens verzichten. In die Liste der Ausfälle trug sich nun auch noch Dennis Brinkmann ein, der sich im Duell beim SC Frintrop am vergangenen Sonntag bei einem Laufduell einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Er musste schon nach einer guten halben Stunde ausgewechselt werden.

Damit bleiben dem Coach nur noch zwei Auswechselspieler übrig, von denen Pascal Eichholz nach seiner Bänderdehnung im Knie auch noch stark angeschlagen ist. Unter Umständen wird Guglielmi noch kurzfristig zwei bis drei Spieler aus der zweiten Mannschaft in den Kader berufen.

„Normalerweise wären in diesem Spiel drei Punkte fest eingeplant, aber so wird es ein Duell auf Augenhöhe. Ich erwarte ein Kampfspiel, dass ganz eng werden kann“, so der Mintarder Coach. Die Bottroper kämpfen als Tabellen-13. gegen den Abstieg und weisen zehn Punkte weniger auf als die Mülheimer.

Appell an die zweite Reihe

Marco Guglielmi versucht, die schwierige Situation auch ein Stück weit positiv zu sehen. „Jeder hat jetzt die Chance sich zu zeigen und sich für das Spiel am Montag anzubieten. Das hat am Sonntag leider nicht geklappt. Wenn wir jetzt wieder so ein schlechtes Spiel machen, dann muss ich gegen Schonnebeck II wohl oder übel die Leute spielen lassen, die am Wochenende aus dem Urlaub zurückkommen“, lautet Guglielmis Appell an die Akteure aus der zweiten Reihe.