„Mintard ist der verdiente Sieger“

Ulf Ripke (Co-Trainer Blau-Weiß Mintard): „Ich habe den Jungs schon in der Kabine gesagt, dass wir den Pokal auch gewinnen können, wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen und einer für den anderen einspringt. Besser kann man es nicht umsetzen.“

Jörg Ostwald (Trainer MSV 07): „Enttäuscht bin ich nur von der Schiedsrichterleistung, von dem Auftritt meiner Mannschaft keineswegs. Wir hoffen, dass es auf dem Feld noch besser läuft. Unser Neuzugang Enver Muzaffer kann wichtig werden. Mintard hat ein super Turnier gespielt und ist der verdiente Sieger.

Federico Andreas (Trainer Turnebund Heißen): „Ich bin absolut zufrieden. Im Halbfinale fehlte uns einfach die Kraft. Außerdem spielt Mintard eine Klasse höher und war für mich von vornherein der Favorit. Den Lauf wollen wir nach draußen mitnehmen und einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.

Wolfang Heil (Trainer 1. FC Mülheim): „Wir haben uns ganz gut verkauft. So ein später Treffer im Halbfinale tut natürlich weh. Unser Ziel war heute schon das Halbfinale, das habe ich dem Team von Beginn an zugetraut. Leider hat man hier immer wieder das Gefühl, dass es Vereine gibt, die von den Schiedsrichtern anders behandelt werden. Dabei kämpfen wir genauso um den Sieg.“

Oliver Röder (Trainer VfB Speldorf): „Insgesamt ist es kein Beinbruch. Natürlich hätten wir das Duell gegen Mintard anders lösen müssen. Ich habe die Jungs auf die Atmosphäre eingestellt. Bei unseren Toren habe ich leider keinen Mucks in der Halle gehört. Das ist schade für alle, die uns immer noch unterstützen. Mit etwas Sarkasmus könnte man sagen: Immerhin waren wir besser als im letzten Jahr, da war ich bei der Endrunde im Ski-Urlaub.“