Mintard dreht erst nach der Pause auf

Die C-Junioren der DJK Blau-Weiß Mintard befanden sich in ihrem ersten Meisterschaftsspiel nach der Winterpause besonders eine Hälfte lang noch im Winterschlaf. Das Duell in der Fußball-Leistungsklasse gegen die SpVgg Steele endete mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden.

Zwar spielten die Gastgeber in den ersten Minuten ganz ansehnlich, verfielen aber zunehmend in ein Fehlpassfestival. Das frühe Gegentor der Gäste nach einer unglücklichen Abwehraktion trug nicht dazu bei, dass die Ruhrauenkicker Ruhe in ihr Spiel bekamen. So blieb es bei einer guten Chance für Max Schüngel, der jedoch in aussichtsreicher Situation scheiterte.

In der zweiten Hälfte diktierte Mintard das Spiel, blieb aber im Abschluss harmlos. Tim Schlunken, Tim Röder und Oscar Speight scheiterten aus der Distanz. In der 50. Minute umkurvte aber Yannick von der Burg den gegnerischen Libero und schoss zum verdienten 1:1 ein. Mintard drückte fortan und hatte das 2:1 mehrfach auf dem Fuß, scheiterte jedoch überwiegend an den eigenen Nerven.

In der Mülheimer Gruppe unterlag der Mülheimer SV 07 dem direkten Konkurrenten SuS Dinslaken 09 mit 1:2 (1:1) und fiel wieder auf einen Abstiegsplatz zurück. Die Führung durch Luis Richard wurde unmittelbar vor der Pause ausgeglichen. Zehn Minuten nach der Pause fiel das entscheidende Tor.