MFC verliert auch gegen TuRa 88

Die zwischenzeitlichen Hoffnungsschimmer beim Mülheimer FC Vatangücü sind endgültig verpufft. Nach verbesserten Leistungen und äußerst knappen und ärgerlichen Niederlagen in den letzten Spielen setzte es im Heimspiel gegen TuRa 88 aus Duisburg eine 0:3-Niederlage.

Die Gäste gingen bereits nach zwei Minuten in Führung. Sergio Hector Pastor Gutierrez schoss die Duisburger auf die Siegerstraße. Der MFC, der auf einige Akteuren aus der zweiten und dritten Mannschaft zurückgreifen musste, hielt gut dagegen, kam jedoch nicht zwingend genug vor das Tor der Duisburger. Im zweiten Abschnitt schraubten diese zudem die Führung hoch. Stefanos Papachristos und Philipp Markus Wypler sorgten in der Mitte der zweiten Halbzeit mit ihren Toren für die endgültige Entscheidung. „TuRa war deutlich überlegen, weil bei uns in der zweiten Halbzeit die Kraft nachgelassen hat“, meinte MFC-Trainer Hakan Turna, „sie haben verdient gewonnen und drei Punkte geholt.“

Vatangücü holte somit nur einen einzigen Zähler aus den letzten sieben Spielen. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt für den MFC mittlerweile erschreckene 17 Punkte.