Maximilian trifft für U16

Zweites Spiel, zweites Remis. Nach dem 3:3 am Freitag trennten sich die französische U18-Hockey-Jungen und die deutsche U16 mit Robert Duckscheer und Maximilian Dickel vom HTC Uhlenhorst am Samstag in Chateney Malabry mit 2:2 (0:1). Die dritte Partie am Sonntagabend musste darüber entscheiden, wer die Vergleichsserie im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks gewinnen wird oder ob man sich mit drei Unentschieden trennt.

„Das war von beiden Teams eine sehr deutliche Steigerung. Es ist erfreulich, wie unsere Jungs einige Erkenntnisse von gestern sofort gut umgesetzt haben“, lobte Bundestrainer Matthias Becher sein Team, für das Tom Stroink (UHC Hamburg) und Maximilian Dickel die Tore schossen. Die Franzosen hatte es offenbar stark gewurmt, dass sie sich gegen eine im Durchschnitt mindestens ein Jahr jüngere Mannschaft nicht nur nicht durchsetzen konnte, sondern ihr auch noch spielerisch unterlegen war. Mit noch mehr Tempo, Athletik und Willen wollten die Gastgeber diese Scharte auswetzen, aber die DHB-Auswahl mit durchweg Neulingen in ihren Reihen hielt dieser Niveauverschärfung ohne große Probleme stand. „Klasse, dass die Jungs auch das mitgehen konnten“, so der Bundestrainer.