MASA BSC zielt in der Bundesliga auf einen Spitzenplatz

Nach dem Meisterstück vor zwei Jahren und Platz drei in der vergangenen Saison wollen die Bogenschützen des MASA BSC Mülheim-Heißen auch 2015 einen Spitzenplatz in der Bundesliga des Deutschen Bogensport-Verbandes (DBSV) belegen. Als Titelverteidiger im Freien geht der SV Blau-Weiß Oberbauerschaft ins Rennen.

Die ersten Wettkampftagen richtet die Hamburger Bogenschützen-Gilde aus. Geschossen wird auf eine Distanz von 70 Metern. Unterm Hallendach sind es 18 Meter zwischen dem Schützen und der Scheibe.

Neben dem Meister Oberbauerschaft und den Mülheimern sind acht weitere Mannschaften in der höchsten DBSV-Liga am Start: Vizemeister VSG Stapelfeld, die SG Einheit Zepernick, der PSV Magdeburg, die SG MoGoNo Leipzig, der Radeberger SV, der 1. BSC Nordheide Kakensorf, der SV Carl Zeiss Jena und Neuling Hamburger Bogenschützen-Gilde. Die Mannschaften treten in einer Bundesliga-Runde im Modus „jeder gegen jeden“ an. Jedes Team hat am Wochenende also neun Partien zu bestreiten. Die Mülheimer treffen am Samstag auf Magdeburg (13.30 Uhr), Leipzig (14.30 Uhr), Jena (15.30 Uhr), Zepernick (16.30 Uhr) und Radeberg (17.30 Uhr). Am Sonntag folgen die Duelle gegen Kakenstorf (10 Uhr), Stapelfeld (11 Uhr), Oberbauerschaft (12 Uhr) und Hamburg (13 Uhr). Martin Sokalla, Matthias Bretz, Ralf Schützhold, Roland Sokalla, Andreas Angerstein, Andreas Mayer, Ralf Dill-Roth, Alfons Alberts und Lisa Druba als einzige Dame stehen in der Meldeliste des MASA BSC.

„In der Halle haben wir in souveräner Manier den Aufstieg in die Bundesliga des Deutschen Schützen-Bundes geschafft. Nun hoffen wir, dass wir ähnlich erfolgreich im Freien sind“, sagt der Vorsitzende Heinz Korth, der fortfährt: „Bei der deutschen Einzelmeisterschaft waren die Resultate unserer Schützen nicht so berauschend. Doch die Leistungen bei den 24 Stunden von Luxemburg sollten uns Hoffnung machen. Jetzt gilt es, starke Nerven und eine ruhige Hand zu haben.“