Das aktuelle Wetter NRW 9°C
VfB Speldorf

Letztes Hurra für den VfB

01.06.2012 | 18:52 Uhr
Letztes Hurra für den VfB
Der Speldorfer Christian Flöth (l.) beendet seine Fußballerkarriere am Sonntagnachmittag. Foto: Wojtyczka

Für die NRW-Liga-Fußballer des VfB Speldorf endet am Sonntag die Saison 2011/2012 mit einem Derby beim benachbarten ETB Schwarz-Weiß Essen. Um 15 Uhr wird die Begegnung am Essener Uhlenkrug angepfiffen.

Für die Speldorfer geht es darum, nach dem ordentlichen Auftritt im Spiel gegen Siegen (2:1) sich auch im letzten Heimspiel noch einmal ordentlich zu präsentieren und sich an die taktischen Vorgaben von Trainer Oliver Röder zu halten.

Die Speldorfer müssen schon deshalb alles geben, um keine Wettbewerbsverzerrung aufkommen zu lassen. Denn für die Schwarz-Weißen aus Essen steht am letzten Spieltag der Saison noch einiges auf dem Spiel. Die Mannschaft von Trainer Dirk Helmig kann noch den Einzug in die Relegationsrunde schaffen und damit die Hoffnung auf den Aufstieg in die neue Regionalliga West wahren.

Insgesamt vier Mannschaften kämpfen am letzten Spieltag noch um drei Plätze für die Ausscheidungsspiele. Hinter dem VfB Hüls (53 Punkte), dem KFC Uerdingen (53) und dem SV Bergisch Gladbach 09 (52) haben die Essener mit ebenfalls 52 Zählern, aber dem schlechteren Torverhältnis, die schwächste Ausgangssituation dieses Quartetts. „Für uns ist das eine sehr gute Position. Seit Wochen bauen wir daraus Druck auf die anderen auf. Wir haben nun die Hoffnung, dass einer von den Dreien etwas liegen lässt“, sagt ETB-Trainer Dirk Helmig.

Beim VfB aus Mülheim haben etliche Spieler am Sonntag ihren letzten Auftritt im grün-weißen Dress. Für Christian Flöth, Tahar El Idrissi, Dennis Hupperts und Co. ist das Spiel gegen die Schwarz-Weißen die Chance, sich mit einer guten Leistung aus Speldorf zu verabschieden. Hupperts kann sich schon einmal an seine neue Wirkungsstätte gewöhnen. Er übernimmt in der kommenden Saison das Traineramt bei der zweiten Mannschaft des ETB, die in der Bezirksliga um Meisterschaftspunkte kämpft.

Mit Mirac Yalcin steht der Speldorf Abgang Nummer zwölf nun endgültig fest. Der Mittelfeldspieler wechselt zum türkischen Zweitligisten Boluspor.

Marcel Dronia

Kommentare
03.06.2012
13:07
Letztes Hurra für den VfB
von suedjuergen | #1

wieso ist das spiel beim etb das letzte heimspiel? liest da keiner korrektur?
setzen 6

Funktionen
Aus dem Ressort
Annas atemberaubende Aufholjagd
Golf
Dieses strahlende Lächeln war an einem ganz besonderen Tag selbst von der so freundlich daherkommenden Sonne nicht zu toppen. Nach der ersten Runde...
Das erste von drei Endspielen
Fußball
Der Landesligist VfB Speldorf steht im Heimspiel gegen den ESC Rellinghausen unter Druck. Fritsch und Ademovic wieder mit dabei.
Das Warten auf den Heimsieg
Pferdesport
Der Rennverein am Raffelberg lädt am Dienstag erstmals seit vielen Jahren zu einem Renntag unter der Woche. Preisgeldkasse ist prall gefüllt.
Ein stolzes Jubiläum
Leichtathletik
Die Zeit ist reif für ein stolzes Jubiläum. Die Tengelmann Warenhandelsgesellschaft richtet am Sonntag, 14. Juni, in Zusammenarbeit mit dem Mülheimer...
Heimvorteil zahlt sich aus
Kanupolo
Beim 12. Ruhrwacht-CityCup gehen alle drei Siegerpokale an Mülheimer Mannschaften. Zweimal fällt die Entscheidung per Golden Goal.
Fotos und Videos
Turnier der Yonex in Mülheim
Bildgalerie
BADMINTON
German Open 2015
Bildgalerie
Badminton
article
6720607
Letztes Hurra für den VfB
Letztes Hurra für den VfB
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/muelheim/letztes-hurra-fuer-den-vfb-id6720607.html
2012-06-01 18:52
Mülheim