Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Badminton

Korea eine Nummer zu groß

22.05.2012 | 17:59 Uhr
Funktionen

Die deutschen Badminton-Damen haben bei der Weltmeisterschaft für Nationalmannschaften (Uber-Cup/20. bis 27. Mai in Wuhan/China) als Gruppenzweite das Viertelfinale erreicht. Die Spielerinnen des Deutschen Badminton-Verbandes unterlagen am Dienstag in der abschließenden Partie um den Gruppensieg der Auswahl Koreas mit 0:5.

Der Europameister bekommt für seine Viertelfinalpartie (Mittwoch, 23. Mai) ein Team als Gegner zugelost, das sich in seiner Vorrundengruppe die Spitzenposition erspielte. Ab sofort geht es bei den Uber Cup-Finals im K.o.-System weiter.

Die Damen des DBV (Setzplatz 5/8) mit Johanna Goliszewski vom 1. BV Mülheim, Karin Schnaase, Carola Bott, Carla Nelte, Fabienne Deprez und Isabel Herttrich mussten sich in ihrem zweiten Spiel in der Vorrundengruppe C trotz guter Leistungen mit 0:5 geschlagen geben. Im Uber Cup tritt Korea (Setzplatz 3/4) als Titelverteidiger an. Tags zuvor hatte die personell stark geschwächte deutsche Mannschaft, die auf die Mülheimerinnen Juliane Schenk, Birgit Michels und Olga Konon verzichten muss, einen 3:2-Auftakterfolg über Australien verzeichnet.

Carola Bott aus Mülheim schätzte ihre bisherigen Auftritte in Wuhan wie folgt ein: „Gestern hatte ich ein gutes Feeling und habe eine gute kämpferische Leistung gezeigt. Wir sind sehr froh darüber, im Viertelfinale zu stehen. Heute war es okay.“

Kommentare
Aus dem Ressort
Die Favoriten sind auf Kurs
Badminton
Neue Spielpartnerin! Neues Glück? Bei den 63. nationalen Einzelmeisterschaften in der Bielefelder Seidensticker Halle gehen die Vorjahressiegerinnen...
TSC wartet auf ein Erfolgserlebnis
Unterwasserrugby
Auf ein Erfolgserlebnis warten die Unterwasserrugby-Spieler des TSC Mülheim in der laufenden Erstligasaison bislang noch vergeblich. Das...
Kaufeld und Riese trennen sich mit Remis
Schach
In der zweiten Runde der Schach-Stadtmeisterschaft endete die Partie am Spitzenbrett zwischen Manfred Riese vom SC Mülheim und Jürgen Kaufeld (Foto,...
Silber und Bronze für Annika
Leichtathletik
Über einen gelungenen Saisonauftakt freuten sich Mülheimer Leichtathleten bei der Hallen-Nordrheinmeisterschaft in Leverkusen. Annika Brandau vom TSV...
„Die Chemie in der Mannschaft stimmt“
Hallenhockey
Hanns-Peter Windfeder blickt im Interview auf die Endrunde der HTCU-Damen voraus und beschreibt die Entwicklung der Mannschaft
Fotos und Videos
Hallenfußball Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fussball
NRW Traditionsmasters
Bildgalerie
Fussball
article
6684618
Korea eine Nummer zu groß
Korea eine Nummer zu groß
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/muelheim/korea-eine-nummer-zu-gross-id6684618.html
2012-05-22 17:59
Mülheim