Kolodziej gelingt Höhenflug

676 Athleten aus 99 Vereinen hatten ihre Meldungen zum 12. Borsig-Meeting in Gladbeck abgegeben. Eine von vielen herausragenden Leistungen gelang Jakob Kolodziej vom TSV Viktoria Mülheim im Hochsprung der männlichen Jugend U18, als er seinen persönlichen Rekord von 1,95 auf 2,03 Meter verbesserte und sich an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste setzte.

Es war schon beeindruckend, wie sich Jakob von Höhe zu Höhe steigerte und am Ende 2,03 Meter im zweiten Versuch übersprang. Mit solch einem Leistungssprung von acht Zentimetern war nun wirklich nicht zurechnen. Gegenüber der Saisonbestleistung 2014 von 1,83 Meter war das sogar eine Verbesserung um 20 Zentimeter. Jetzt wird es darauf ankommen, die Leistung zu stabilisieren.

Auch Annika Brandau vom TSV Viktoria kommt immer besser in Form. Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U20 stieß sie allein viermal über elf Meter, um am Ende mit 11,19 Meter ihre Bestweite von 11,22 Meter nur knapp mit drei Zentimetern zu verfehlen. Das bedeutete den vierten Platz.. Beim Weitsprung der weiblichen Jugend U20 platzte bei Annika endlich der Knoten. Nach vielen vergeblichen Versuchen um 5,05 Meter wurden im fünften Versuch 5,26 Meter gemessen, sechs Zentimeter mehr als ihre bisherige Bestweite. Der zweite Platz war die Belohnung. Auch im 100 Meter- Hürdenlauf der weiblichen Jugend hatte Annika sich eine neue Bestzeit erhofft. Die plötzlich eintretende Kälte am Abend stand einer angestrebten Verbesserung gegenüber dem Vorjahr im Wege. Nach 15,84 Sekunden im Vorlauf belegte die Mülheimerin im Endlauf mit 15,92 Sekunden den fünften Platz.

Zwei dritte Plätze für Jule

Zwei dritte Plätze belegte Jule Wiedemann vom TSV Viktoria Mülheim in der Jugendklasse U16. In der Altersklasse W14 wurden für sie 9,70 Meter im Kugelstoßen und 27,34 Meter im Speerwerfen gemessen. Im Hochsprung gab es für Jule noch einen sechsten Platz mit 1,35 Meter zu verzeichnen.