KHTC peilt mindestens vier Punkte an

KHTC-Trainer Tim Leusmann schwört sein Team auf die beiden anstehenden Partien ein.
KHTC-Trainer Tim Leusmann schwört sein Team auf die beiden anstehenden Partien ein.
Foto: Fabian Strauch Photography / WAZ
Was wir bereits wissen
Aus den ersten beiden Heimspielen des Jahres 2015 möchte der Hallenhockey-Zweitligist Kahlenberger HTC mindestens vier Punkte holen. Ein wichtiger Spieler kehrt dabei in den Kader der Mülheimer zurück. Im Tor soll es einen Wechsel zwischen den beiden Keepern geben.

Mit mindestens vier Punkten wollen die Hallenhockeyspieler des Kahlenberger HTC den ersten Doppelspieltag in der zweiten Bundesliga im neuen Jahr beenden. Die Mülheimer treffen am Samstag in der Harbecke-Sporthalle auf den Düsseldorfer SC (18 Uhr) und am Sonntag an gleicher Stelle auf den Bonner THV (11 Uhr).

Dabei wird das Duell gegen die Düsseldorfer das deutlich schwierigere. Das Team aus der Landeshauptstadt belegt in der Westgruppe der zweiten Liga unter sechs Mannschaften den dritten Platz. „Es ist eine kampfstarke Mannschaft, die aber schlagbar ist“, meint KHTC-Trainer Tim Leusmann. Er und sein Team haben sich für 2015 vorgenommen, noch einmal richtig Gas zu geben.

Mit Bonn gastiert am Sonntagvormittag das Tabellenschlusslicht in Saarn. „Wir müssen uns erneut auf ein kampfbetontes Spiel einstellen, auch spielerisch ist Bonn mit Sicherheit nicht schlecht“, sagt Leusmann. Für den Coach steht der Kampfgeist in beiden Spielen ganz oben auf der Prioritätenliste. „Nur so können wir auch zu unserer spielerischen Linie finden“, sagt der Coach. Als Minimalziel hat er der Mannschaft vier Punkte ausgegeben – also einen Sieg und ein Unentschieden. Auch gegen sechs Punkte würde sich der Trainer selbstredend nicht sträuben. „Wir wollen auf jeden Fall gestärkt aus diesem Wochenende hervorgehen“, betont Leusmann.

Unter diesen Umständen freut es den Coach ganz besonders, dass er wieder auf seinen Kapitän Philip Hüsgen zurückgreifen kann. Hüsgen hat seine Verletzung pünktlich zum ersten Spieltag im Jahr 2015 auskuriert. Leicht angeschlagen ist Sebastian Binias, der in dieser Woche krank war, am Wochenende aber wieder zum Einsatz kommen soll.

Wechsel im Tor geplant

Im Tor sollen sich – so ist der Plan – Fabian Breisig und Phil Kuhles abwechseln. Allerdings hat Breisig im Training einen Ball gegen den Zeh bekommen und kann kaum auftreten. Unter Umständen muss Kuhles daher in beiden Spielen zwischen die Pfosten. „Da mache ich mir keine Sorgen, schließlich haben wir mit Phil ja wirklich einen guten Ersatzmann“, sagt Tim Leusmann.