Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Feldhockey

KHTC fährt ohne Druck und voller Vorfreude nach Hamburg

18.05.2012 | 16:23 Uhr

Saisonfinale in der 2. Feldhockey-Bundesliga: Der Kahlenberger HTC bestreitet an diesem Wochenende noch zwei Partien auf auswärtigen Kunstrasenplätzen. Am Samstag sind die Mülheimer beim Großflottbeker THGC zu Gast (15.45 Uhr, Otto-Ernst-Straße). Das letzte Saisonspiel bestreitet der Neuling am Sonntag beim Rissener SV (12 Uhr, Marschweg). Auf das Wochenende in Hamburg freuen sich Fans und Spieler schon seit einigen Wochen.

Gute Erinnerungen an die Hansestadt im sportlichen Sinn hat KHTC-Teammanager Ulrich Grüneboom nicht gerade, denn schließlich entschied sich in der Hansestadt vor zwei Jahren der Abstieg in die Regionalliga. Doch dann stieg der KHTC bekanntlich wie Phönix aus der Asche: In der Halle schafften die Mülheimer den Durchmarsch in die Erste Bundesliga. Auf dem Feld kehrten sie nach nur einjähriger Abstinenz in die Zweite Liga zurück.

Der Neuling, der in Hamburg auf Philip Hüsgen verzichten muss (Oberschenkelzerrung), machte in dieser Saison eine überaus gute Figur. Nach der Hinrunde träumten einige Kahlenberger sogar von der Ersten Liga. Dann gab es den einen oder anderen Rückschlag. Zwei Spieltage vor dem Saisonende stehen die Mülheimer aber noch immer auf einem ausgezeichneten dritten Platz. Es wird allerdings schwer, diesen guten Rang erfolgreich zu verteidigen. Die Großflottbeker sind Tabellenzweiter und wollen sich in ihren beiden letzten Heimspielen sicherlich keine Blöße geben. Der zweite Platz ist den Hamburgern ohnehin nicht mehr zu nehmen. Nach oben geht allerdings nichts mehr. Der Aufsteiger steht fest. Der Gladbacher HTC kehrt in die 1. Bundesliga zurück.

Der Rissener SV, Gegner des Kahlenberger HTC am Sonntag, liegt in der Tabelle einen Zähler hinter den Mülheimern und hat garantiert noch den Ehrgeiz, das Team von Spielertrainer Tim Leusmann auf den letzten Metern zu überflügeln. Der Kahlenberger Teammanager ist aber ganz entspannt. Grüneboom: „Wir verspüren keinen Druck und wollen schönes Hockey bieten. Wir haben wieder das Mitfahren in einem Fanbus angeboten und werden von etlichen Anhängern begleitet.“

Marcus Lemke



Kommentare
Aus dem Ressort
DJK Styrum 06 hat die Top vier im Visier
Handball
Der Vorjahresfünfte DJK Styrum 06 hat durch die Zugänge von David Pollak, Simon Schoofs und Benjamin Hilbrecht noch mehr Alternativen zur Verfügung und plant in der neuen Saison den Angriff auf die Top vier in der Landesliga.
Flotte bekommt Zuwachs
Rudern
Der Schüler-Ruderverein (SRV) der Karl-Ziegler-Schule hat zwei Skiffs (robuste Übungseiner) auf die Namen „Rhein“ und „Ruhr“ getauft. Diese werden zukünftig für das Training, vor allem aber auch im Sportunterricht der Jahrgangsstufen 8, 11 und 12 eingesetzt. Die Boote wurden von der 1. Vorsitzenden...
Ein neuer Einer für die MRG-Kinder
Rudern
Pünktlich zur Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden der Mülheimer Ruder-Gesellschaft (MRG), Jürgen Schausten, ließ sich die Sonne an der Ruhr blicken. Bei diesen guten äußeren Bedingungen fanden viele Mitglieder, deren Familien und Freunde der MRG den Weg ins Bootshaus, um gemeinsam das traditionelle...
Von Hamburg nach Ravenna
Kanusport
Zum 100-jährigen Bestehen des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) kehrten die Kanusportler an den Gründungsort Hamburg zurück, um auf der Regattastrecke in Allermöhe die DM auszufahren. Mit einer persönlichen Bestzeit von 57,85 Sekunden belegte der Mülheimer Volker Briel in seinem V1 hinter dem...
Die Mission Aufstieg
Futsal
Beim Primero Club de Futsal wissen die Verantwortlichen genau, wo es in der neuen Saison hingehen soll. „Wir peilen ganz klar den Aufstieg an“, sagt der Vorsitzende Alexander Prim. In den vergangenen drei Jahren ist die Mannschaft jeweils knapp an diesem Ziel gescheitert. Nun soll den...
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport