Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Badminton

Keine Chance gegen die Supermacht

23.05.2012 | 17:22 Uhr

Die deutschen Badminton-Damen, die allesamt am Spitzensportzentrum des Deutschen Badminton-Verbandes an der Südstraße beheimatet sind, sind am Mittwoch beim Uber-Cup (20. bis 27. Mai), der Weltmeisterschaft für Damennationalmannschaften, im Viertelfinale ausgeschieden. Schwerer hätte die Aufgabe für das ersatzgeschwächte Team auch nicht sein können. Johanna Goliszewski vom 1. BC Mülheim und ihre Teamkolleginnen trafen in Wuhan auf Gastgeber und Badminton-Supermacht China und verloren mit 0:3. Nach drei der ursprünglich fünf angesetzten Partien war im Reich der Mitte die Messe gelesen. Damit ist die WM für die DBV-Asse beendet.

Die Chinesinnen waren dem DHB-Team als Erster der Gruppe A zugelost worden. Da hatten die Asiatinnen mit den 5:0-Erfolgen gegen Südafrika und Indonesien ihre Ausnahmestellung bereits demonstriert. Im ersten Einzel leistete Karin Schnaase vom SC Union Lüdinghausen Wang Yihan, ihres Zeichens Weltranglisten-Erste, heftigen Widerstand und unterlag höchst respektabel mit 15:21 und 17:21.

Im ersten Doppel verloren Carla Nelte (TV Refrath) und Isabel Herttrich (VfL 93 Hamburg) gegen die Weltmeisterinnen und Weltranglisten-Ersten Yu Yang und Wang Xiaoli den ersten Satz mit 10:21, waren nach dem verdienten 21:19 im nächsten Durchgang wieder im Match, um den Entscheidungssatz chancenlos mit 8:21 abzugeben.

Das schnelle Ende kam im zweiten Einzel, als Carola Bott (BV Gifhorn) gegen die Chinesin Wang Xin, German Open-Siegerin 2010 in der Mülheimer RWE-Sporthalle, eine ernüchternde 7:21 und 7:21-Niederlage erlitt. Beim Stand von 3:0 wurden das zweite Doppel (Johanna Goliszewski/Karin Schnaase gegen Zhao Yunlei/Tian Qing) und das dritte Einzel (Fabienne Deprez/FC Langenfeld gegen Li Xuerui) nicht mehr gespielt.

Gerd Böttner



Kommentare
Aus dem Ressort
Arnd Popiecz hebt warnend den Zeigefinger
Frauenfußball
Im Duell gegen den Tabellenvorletzten der Niederrheinliga sind die Fußballerinnen des Turnerbund Heißen vom Papier her favorisiert. Trainer Arnd Popiecz warnt aber davor, den Gegner zu unterschätzen. Zudem muss er wieder einmal drei Spielerinnen ersetzen.
Kassens gibt die Favoritenrolle weiter
Handball
Der HSV Dümpten und die HSG Velbert/Heiligenhaus stehen sich am Sonntag im ersten echten Spitzenspiel der Handball-Landesliga gegenüber. HSV-Trainer Jan Kassens gibt die Favoritenrolle gerne an den Absteiger weiter. Sein Team ist dennoch voll fokussiert auf dieses Match.
Sarah Fleuren steht bei der DJK Styrum 06 im Tor
Frauenhandball
Da am Sonntag beide Torhüterinnen der DJK Styrum 06 ausfallen, müssen die Landesliga-Handballerinnen improvisieren und eine Feldspielerin zwischen die Pfosten stellen. Der RSV peilt derweil einen Auswärtssieg in Düsseldorf an.
Blau-Weiß ist motiviert bis in die Haarspitzen
Fußball
Als einziges Mülheimer Bezirksligateam hat Blau-Weiß Mintard am kommenden Wochenende ein Heimspiel. BWM empfängt am Sonntagmittag, 14.30 Uhr, den SC Werden-Heidhausen. „Es ist ein Derby, da werden meine Jungs motiviert bis in die Haarspitzen sein“, verspricht Mintards Trainer Marco Guglielmi.
Experimente in der Speldorfer Abwehr
Fußball
Beim Fußball-Landesligisten VfB Speldorf sind Abwehrspieler zurzeit rar gesät. Im Kellerduell gegen das sieglose Schlusslicht Sportfreunde Königshardt wird Trainer Oliver Röder wohl eine Offensivkraft in die Verteidigung beordern. Ein Heimsieg ist Pflicht.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport