Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Badminton

Keine Chance gegen die Supermacht

23.05.2012 | 17:22 Uhr

Die deutschen Badminton-Damen, die allesamt am Spitzensportzentrum des Deutschen Badminton-Verbandes an der Südstraße beheimatet sind, sind am Mittwoch beim Uber-Cup (20. bis 27. Mai), der Weltmeisterschaft für Damennationalmannschaften, im Viertelfinale ausgeschieden. Schwerer hätte die Aufgabe für das ersatzgeschwächte Team auch nicht sein können. Johanna Goliszewski vom 1. BC Mülheim und ihre Teamkolleginnen trafen in Wuhan auf Gastgeber und Badminton-Supermacht China und verloren mit 0:3. Nach drei der ursprünglich fünf angesetzten Partien war im Reich der Mitte die Messe gelesen. Damit ist die WM für die DBV-Asse beendet.

Die Chinesinnen waren dem DHB-Team als Erster der Gruppe A zugelost worden. Da hatten die Asiatinnen mit den 5:0-Erfolgen gegen Südafrika und Indonesien ihre Ausnahmestellung bereits demonstriert. Im ersten Einzel leistete Karin Schnaase vom SC Union Lüdinghausen Wang Yihan, ihres Zeichens Weltranglisten-Erste, heftigen Widerstand und unterlag höchst respektabel mit 15:21 und 17:21.

Im ersten Doppel verloren Carla Nelte (TV Refrath) und Isabel Herttrich (VfL 93 Hamburg) gegen die Weltmeisterinnen und Weltranglisten-Ersten Yu Yang und Wang Xiaoli den ersten Satz mit 10:21, waren nach dem verdienten 21:19 im nächsten Durchgang wieder im Match, um den Entscheidungssatz chancenlos mit 8:21 abzugeben.

Das schnelle Ende kam im zweiten Einzel, als Carola Bott (BV Gifhorn) gegen die Chinesin Wang Xin, German Open-Siegerin 2010 in der Mülheimer RWE-Sporthalle, eine ernüchternde 7:21 und 7:21-Niederlage erlitt. Beim Stand von 3:0 wurden das zweite Doppel (Johanna Goliszewski/Karin Schnaase gegen Zhao Yunlei/Tian Qing) und das dritte Einzel (Fabienne Deprez/FC Langenfeld gegen Li Xuerui) nicht mehr gespielt.

Gerd Böttner



Kommentare
Aus dem Ressort
Herausforderung auf der Rennbahn
Crosslauf
Auf der geschichtsträchtigen Galopprennbahn am Raffelberg schließt sich am Sonntag, 7. Dezember, der Kreis. Traditionell ist der von Marathon Mülheim ausgerichtete Rennbahn-Crosslauf die letzte Laufsportveranstaltung des Jahres in der Stadt. Am zweiten Advent warten da, wo sich sonst die schnellen...
Vorhang auf für die Premiere
Golf
Bei den Anmeldungen für die Sportkurse, die das Bildungswerk des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (BLSB NRW) im ersten Halbjahr 2015 anbietet, werden erstmals auch Golfspieler bzw. all jene Sportfans, die das Spiel mit Schläger und Ball erlernen wollen, angesprochen. Unter der Überschrift...
Ellis schlägt im fernen Macau auf
Badminton
Bevor es an diesem Wochenende für den Badminton-Bundesligisten 1. BV Mülheim in der RWE-Sporthalle mit den Heimspielen gegen den Aufsteiger TSV Neuhausen-Nymphenburg (Samstag) und PTSV Rosenheim (Sonntag, 14 Uhr) endlich in der Liga weitergeht, hat der Engländer Marcus Ellis einen Abstecher ins...
Spannung bis zum letzten Ballwechsel
Tennis
Marwin Geppert und Neuzugang Thale Schmitz sorgten für einen Heimsieg beim Doppelturnier der Tennisakademie PMTR im Center an der Mintarder Straße auf dem Gelände des Kahlenberger HTC. Das Finale war bis zum letzten Ballwechsel spannend.
Styrum müht sich eine Runde weiter
Handball
Die Landesliga-Handballer der DJK Styrum 06 haben die nächste Runde im Kreispokal erreicht und sich damit ein Derby gegen den Landesligisten HSG Mülheim gesichert. Allerdings taten sich die Styrumer beim 35:29 (20:14) im Duell gegen den Kreisligisten TV Walsum-Aldenrade schwerer als erwartet.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport