Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Badminton

Keine Chance gegen die Supermacht

23.05.2012 | 17:22 Uhr

Die deutschen Badminton-Damen, die allesamt am Spitzensportzentrum des Deutschen Badminton-Verbandes an der Südstraße beheimatet sind, sind am Mittwoch beim Uber-Cup (20. bis 27. Mai), der Weltmeisterschaft für Damennationalmannschaften, im Viertelfinale ausgeschieden. Schwerer hätte die Aufgabe für das ersatzgeschwächte Team auch nicht sein können. Johanna Goliszewski vom 1. BC Mülheim und ihre Teamkolleginnen trafen in Wuhan auf Gastgeber und Badminton-Supermacht China und verloren mit 0:3. Nach drei der ursprünglich fünf angesetzten Partien war im Reich der Mitte die Messe gelesen. Damit ist die WM für die DBV-Asse beendet.

Die Chinesinnen waren dem DHB-Team als Erster der Gruppe A zugelost worden. Da hatten die Asiatinnen mit den 5:0-Erfolgen gegen Südafrika und Indonesien ihre Ausnahmestellung bereits demonstriert. Im ersten Einzel leistete Karin Schnaase vom SC Union Lüdinghausen Wang Yihan, ihres Zeichens Weltranglisten-Erste, heftigen Widerstand und unterlag höchst respektabel mit 15:21 und 17:21.

Im ersten Doppel verloren Carla Nelte (TV Refrath) und Isabel Herttrich (VfL 93 Hamburg) gegen die Weltmeisterinnen und Weltranglisten-Ersten Yu Yang und Wang Xiaoli den ersten Satz mit 10:21, waren nach dem verdienten 21:19 im nächsten Durchgang wieder im Match, um den Entscheidungssatz chancenlos mit 8:21 abzugeben.

Das schnelle Ende kam im zweiten Einzel, als Carola Bott (BV Gifhorn) gegen die Chinesin Wang Xin, German Open-Siegerin 2010 in der Mülheimer RWE-Sporthalle, eine ernüchternde 7:21 und 7:21-Niederlage erlitt. Beim Stand von 3:0 wurden das zweite Doppel (Johanna Goliszewski/Karin Schnaase gegen Zhao Yunlei/Tian Qing) und das dritte Einzel (Fabienne Deprez/FC Langenfeld gegen Li Xuerui) nicht mehr gespielt.

Gerd Böttner



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Jagd nach dem Stadtmeistertitel ist eröffnet
Handball
Fünf Mannschaften machen den Titel des Handball-Stadtmeisters unter sich aus. Titelverteidiger ist der HSV Dümpten, die HSG Mülheim ist als ranghöchstes Team wie immer leicht favorisiert. Das Turnier ist in seiner jetzigen Form aber unter den Trainern der teilnehmenden Teams umstritten.
Wierling bricht deutschen Altersklassenrekord
Schwimmen
Zum Abschluss der Schwimmwettbewerbe bei den Youth Olympic Games in Nanjing hat der Mülheimer Damian Wierling noch einmal für einen echten Höhepunkt gesorgt. Über 100 Meter Freistil gewann er in 49,07 Sekunden die Bronzemedaille und unterbot den deutschen Altersklassenrekord.
VfB Speldorf betritt unbekanntes Terrain
Fußball
Am Sonntag startet der VfB Speldorf erstmals in der Fußball-Landesliga. Am ersten Spieltag gastieren die Mülheimer beim Vogelheimer SV. Trainer Oliver Röder muss den Angriff neu besetzen, hat aber schon zwei Varianten im Kopf.
Mülheimer Sprintteam ist für den Aasee gut vorbereitet
Rudern
In Rüdersdorf bei Berlin war das Mülheimer Sprintteam nur auf dem zehnten Platz gelandet. Nun steht auf dem Münsteraner Aasee die nächste Etappe in der Ruder-Bundesliga an. RRGM-Teamsprecher Martin Tschäge ist optimistisch, dass sein Aufgebot in Westfalen wesentlich besser abschneiden wird als...
SC Croatia legt kurz vor dem Start noch einmal nach
Fußball
Der offensive Mittelfeldspieler Gajendran Balamurali kommt vor dem Auftakt gegen Mündelheim nach Styrum. Zwei Derbys zum Auftakt. Alle Aufstiegsaspiranten geben in Mülheim ihre Visitenkarte ab. Der Turnerbund Heißen feiert die Rückkehr in die Kreisliga A in Wanheimerort.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport