Katharina Windfeder fährt zur WM

Beim Ausblick ins neue Jahr hat Katharina Windfeder davon geträumt, nun ist der große Wunsch in Erfüllung gegangen. Die 21-jährige Hockeyspielerin vom Bundesligisten HTC Uhlenhorst ist für die Hallen-Weltmeisterschaft vom 4. bis 8. Februar in der Arena Leipzig nominiert worden und gehört als Zweitjüngste zu den zwölf Ausgewählten von Bundestrainer.

„Das ist schon sehr bemerkenswert, denn Katharina hat noch nie einem DHB-Kader angehört“, lautet die Einschätzung ihres Vereinstrainers und Onkels Hanns-Peter Windfeder, der die Studentin seit elf Jahren unter seinen Fittichen hat. Die Mülheimerin wird nun am 4. Februar gegen Belgien ihren internationalen Einstand geben. „Ich habe sie am Montag im Testspiel gegen den Düsseldorfer HC gesehen. Als Abwehr- und Aufbauspielerin hat Katharina das auch in der Spitze hervorragend gelöst. Ich war mir da schon sicher, dass sie mit nach Leipzig fährt. Die Nominierung ist absolut berechtigt, sie gehört dazu.“

Die Spielerin selbst war sich nicht einmal im Entferntesten sicher: „Damit habe ist überhaupt nicht gerechnet, schließlich war ich zum ersten Mal bei einer DHB-Maßnahme dabei. Und dann so ein Kaltstart. Als ich es am Dienstagabend erfahren habe, habe ich mich total gefreut. Ich bin dann direkt nach Mülheim zum Training gefahren, ich wollte unbedingt bei der eigenen Mannschaft sein.“ Foto: Jörg schimmel