Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Handball

Katastrophale erste Hälfte

11.11.2012 | 20:25 Uhr

HSG Mülheim -
Hülser SV 21:36 (8:20)

HSG: Banning, Pütter – Schneider (5/2), Bernaisch (4), Krogmann (3), Engels (2), Francke (2), Hellenbrandt (2), Rohschürmann (2), Liedtke (1), T. Görgens

Das war deutlich! Handball-Verbandsligist HSG Mülheim leistete sich am frühen Samstagabend einen Aussetzer und unterlag dem Hülser SV in der Höhe überraschend mit 21:36 (8:20).

Trainer Gerd Schneider hatte vor der Partie in der Sporthalle an der Von-der-Tann-Straße vor dem Tabellenvorletzten aus Krefeld gewarnt. Zunächst versuchten die Mülheimer mit einer offensiven Deckung gegen die Gäste vorzugehen. Es dauerte fast fünf Minuten, bis das erste Tor der Begegnung fiel. Hüls erspielte sich dann eine 4:0-Führung, während der HSG in der Offensive nichts einfiel. Die Gäste kamen dann aber erst richtig in Fahrt und spielten sich förmlich in einen Rausch. 8:1, 11:2, 13:5 und 19:6 waren die Zwischenstände auf dem Weg zur 20:8-Halbzeitführung.

Während den Hülsern phasenweise alles gelang, fehlte es der HSG in der Offensive an Druck und Ideen. Die Angriffe wirkten ausrechenbar. Auch die Abwehr offenbarte mit der Zeit immer größere Lücken. Die beiden Torhüter Marco Banning und Alexander Pütter fügten sich nahtlos an die Leistung der restlichen Mannschaft ein. „Ich bin nicht überrascht, denn Hüls ist eigentlich eine Spitzenmannschaft, bei der ausgerechnet gegen uns der Knoten geplatzt ist. In der Verfassung ist Hüls vielleicht auch nicht unsere Kragenweite“, sagte Trainer Gerd Schneider. Der Coach ergänzte aber: „Allerdings muss man sie auch vernünftig attackieren und darf sie nicht so spielen lassen, wie wir es in der ersten Halbzeit getan haben.

Frühe Vorentscheidung

Erst in der 37. Minute gelang den Mülheimern der zehnte Treffer in dieser Verbandsliga-Partie. Zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung selbstredend schon entschieden und die Gäste aus Krefeld konnten es sich leisten, einen bis zwei Gänge herunter zu schalten. Doppelte Manndeckung und leicht aufkommender Übermut führten nach 50 Minuten dazu, dass die Mülheimer den Rückstand von zwischenzeitlich 14 Toren (14:28) auf elf Treffer (18:29) verkürzen konnten. Eine erfolgreiche Ergebniskorrektur bahnte sich an.

Doch in der Schlussphase schlichen sich erneut viele individuelle Fehler in das Spiel der Heimmannschaft, so dass Hüls den Vorsprung wieder ausbauen konnte. Am Ende lagen 15 Tore zwischen der HSG und den Gästen. „Wir waren diesmal leider nicht in der Lage konsequent dagegen zu halten und sind dafür abgestraft worden“, sagte Trainer Gerd Schneider nach dem Schlusspfiff.

Marcel Dronia


Kommentare
Aus dem Ressort
Flaute im Angriff besiegelt das EHL-Aus
Feldhockey
Tore: 1:0 (33., Siebenmeter) Pongs HTHC: Walter – Borchard, Polk, Dawson-Smith, Körper, Lietz, Pöhling, Hauke, Feller, Köhler, Linsmeier, Stanzl, Brockmann, Spooner, Hasun, Björkman HTCU: Reuß, B. Brinkmann -- Gehlen, Keusgen, Windfeder, Fürk, Scholten, T. Brinkmann, Nitschke, Hellwig, Matania,...
Entscheidende Wochen für den Mülheimer SV 07
Fußball
Mit dem Auswärtsspiel beim SC 26 Bocholt am Donnerstagabend beginnt für den Mülheimer SV 07 der Endspurt um den Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga. Die personelle Situation spielt den Mülheimern nicht gerade in die Karten.
Die ganze Vielfalt des Sports
Aktionstag
Zum zehnten Mal findet in diesem Jahr die Veranstaltung „Mädchen und Frauen im Sport“ statt, bei der die Beteiligten auf abwechslungsreiche Weise demonstrieren werden, welche vielfältigen Möglichkeiten in Mülheim bestehen Sport zu treiben und wie viel Freude das gemeinsame Bewegen mit...
Vatangücü-Coach hofft auf mindestens einen Zähler
Fußball
Auch vor dem Duell gegen Spitzenreiter VfL Repelen am Donnerstagabend bleibt Sait Yasar, Trainer des Fußball-Bezirksligisten MFC Vatangücü optimistisch. Er hofft auf mindestens einen Punkt. Im Angriff ruhen die Hoffnungen besonders auf einem bestimmten Stürmer.
Kamen schafft in Mülheim den Titel-Hattrick
Indiaca
Der CVJM Kamen hat bei der vom TV Einigkeit 06 ausgerichteten Norddeutschen Meisterschaft im Indiaca den Hattrick geschafft. Die Kamener gewannen sowohl bei den Damen und den Herren als auch im Mixed den Titel. Die Gastgeber landeten nur auf den Plätzen sechs und sieben.
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
medl-Nacht der Sieger
Bildgalerie
Sportshow
YONEX German Open in Mülheim
Bildgalerie
Badminton
Waldlauf im Witthausbusch
Bildgalerie
LAUFEN
Handball-Lokalderby in Mülheim
Bildgalerie
Fotostrecke