Junge Meister werden gekürt

Seit Juni 2014 fanden landesweite Qualifikationsturniere in der Young-Masters Serie statt. Nur die jeweils sechs punktbesten Badmintonspielerinnen und -spieler der Altersklassen U9, U10 und U11 durften eines der begehrten Tickets für das Saisonfinale der NRW-Young-Masters-Serie in Gelsenkirchen lösen.

Mit acht Talenten war der TSV Heimaterde beim Finale vertreten. Eine beachtliche Leistung des Nachwuchses aus dem DBV-Talentnest Und auch hier war mit der Qualifikation noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Ein Titel und vier weitere Podestplätze zeigen, dass der Verein sich weiterhin auf der Überholspur befindet. Allen voran sicherte sich Sara Jäger (TSV/Stützpunkt Mülheim) im Jahrgang 2004 mit vier hart umkämpften Siegen bei einer Niederlage den Turniersieg und durfte den größten Pokal in Empfang nehmen. Knapp verpasste Nikola Schmidt mit drei Siegen um einen Satz den Sprung auf das Podest; sie wurde Vierte.

Im Jahrgang 2005 stellte Cara Siebrecht (TSV/Stützpunkt) erneut ihre Stärke unter Beweis. Die zehnjährige Schülerin sicherte sich mit vier Siegen und einer Niederlage hinter der favorisierten Bonnerin Anna Mejikowski den zweiten Platz. Dritte in der gleichen Gruppe wurde Selin Hübsch (TSV/Stützpunkt).

Arbeit im Stützpunkt trägt Früchte

Erfolgreich zeigte sich Jean Sensener (TSV Heimaterde/Stützpunkt), die sich bei den jüngsten im Jahrgang 2006 ebenfalls den dritten Platz erspielte. Hier wurde Lucy Gasparaitis vom TSV Heimaterde Fünfte. Eine weitere Topplatzierung erzielte Elias Tückmantel (TSV Heimaterde) mit Platz drei nach einer starken Leistung mit drei Drei-Satz-Siegen bei den Jungen im Jahrgang 2004. Nick Weinfurtner wurde in der gleichen Gruppe Fünfter.

Aufgrund ihrer guten Ergebnisse in der Qualifikationsserie hatten sich drei Kids des 1. BV Mülheim die Teilnahme gesichert und vertraten erfolgreich die Vereinsfarben. Beim Finalturnier traten die Bestplatzierten im Gruppenmodus gegeneinander an, um die Masters-Sieger der Saison 2014/2015 auszuspielen. In der Altersklasse U9 der Mädchen schaffte Amra Bourakkadi mit vier Zwei-Satz-Siegen den Sprung auf das oberste Treppchen. Auch Lukas Bludau holte sich bei den Jungen U10 mit vier ungefährdeten Erfolgen den Turniersieg.

Trotz knapper Niederlagen freute sich Eric Bittermann bei den U11-Jungen am Ende des Tages über die Turnierteilnahme und Platz sechs.