Jana Augenstein verpasst DM-Medaille knapp

Knapp an der Medaille vorbeigeschrammt: Jana Augenstein von der SG Mülheim.
Knapp an der Medaille vorbeigeschrammt: Jana Augenstein von der SG Mülheim.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Athletin der Startgemeinschaft Mülheim landet bei der Jahrgangsmeisterschaft in Berlin über 200 Meter Rücken auf Rang vier.

Schwimmerin Jana Augenstein hat bei der deutschen Jahrgangsmeisterschaft in Berlin eine Medaille knapp verpasst. Über 200 Meter Rücken landete die Athletin der SG Mülheim auf dem vierten Platz.

Im Vorlauf landete Augenstein in 2:20,12 Minuten noch auf dem dritten Rang. Im Endlauf steigerte sie sich zwar auf 2:19,65, schlug aber erst als Vierte an. Meisterin im Jahrgang 1999 wurde Maxine Wolters aus Hamburg. Eine weitere Chance über 200 Meter Rücken hat Jana Augenstein noch im Hauptfinale aller Jahrgänge, für das sie sich mit der fünftbesten Zeit qualifiziert hat,

Daneben hatte die Startgemeinschaft zwei weitere Finalteilnahmen zu verzeichnen. Meike Müller schwamm sich über 50 Meter Freistil in 28,50 Sekunden als Fünftschnellste in den Endlauf des Jahrgangs 2002. In derselben Disziplin erreichte Sanya Knebelkamp (2001) als Sechste das Finale. Für die Mülheimerin wurden 27,67 Sekunden gestoppt. Im Finale wurde Meike Müller in 28,71 Sekunden Achte, Sanya Knebelkamp schaffte es in 27,36 Sekunden auf den siebten Platz.

Bester Mülheimer im Mehrkampf ist bisher Tim Hanke, der die drei Disziplinen auf den Plätzen elf, acht und zwei abgeschlossen hat.