Jana Augenstein erreicht in Berlin das B-Finale

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Starke Leistung der Mülheimerin bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin über 50 Meter Rücken

Die Mülheimer Nachwuchsschwimmerin Jana Augenstein hat bei den deutschen Meisterschaften in Berlin das B-Finale über 50 Meter-Rücken erreicht. Im Vorlauf verbesserte sie ihre Bestzeit auf 29,97 Sekunden und landete auf dem 17. Platz. Das A-Finale verpasste sie um etwas weniger als drei Zehntelsekunden.

Jana Augenstein profitiert dank einer Kooperation zwischen der SG Mülheim und der SG Essen von den besseren Trainingsbedingungen in Essen, startet aber weiterhin für Mülheim. In Berlin wird sie auch vom Essener Trainer Mitja Zastrow und nicht von Mülheims Cheftrainer Peter Schorning betreut.

Letzterer beobachtet die Leistungen seines Schützlings aber natürlich dennoch ganz genau. „Solche Zeiten lässt einem das Herz höher springen“, ist Schorning begeistert. Wenn Jana Augenstein am Samstag die 200 Meter- und am Sonntag die 100 Meter-Rücken in Angriff nimmt, traut Schorning ihr sogar noch mehr zu. „Vielleicht kann sie es mit etwas Glück sogar bis ins A-Finale schaffen. Das wäre natürlich eine ganz große Überraschung“, so Schorning.

Verbessern sich die Zeiten der Mülheimerin weiter so wie in den letzten Wochen, dann rücken noch ganz andere Ziele in den Fokus. „Sie hat die Möglichkeit, sich für die Junioren-Europameisterschaft in Baku zu qualifizieren“, erklärt Trainer Peter Schorning.