HTCU-Knaben werden erst im Finale gestoppt

Zum westdeutschen Meistertitel hat es für die A-Knaben-Hockeyspieler des HTC Uhlenhorst nicht ganz gereicht. Das Aufgebot von Trainer Arndt Herzbruch verlor das Endspiel gegen den Düsseldorfer HC mit 2:6. Beide Finalisten werden an der deutschen A-Knaben-Meisterschaft teilnehmen.

Die Endrunde begann für die Mülheimer mit einem 9:3 (4:0)-Erfolg über den Marienburger SC Köln. Elian Mazkour (3), Robert Duckscheer (2), Max Dickel, Moritz Ludwig, Kilian Kohs, Moritz Ludwig und Eric Schifferings erzielten die Tore. Beim 2:0 (2:0) gegen den Crefelder HTC haperte es bei den jungen Uhlen mit der Chancenverwertung. Herzbruch: „Wir hätten dieses Spiel deutlich höher gewinnen müssen. Meine Jungs haben viele Tormöglichkeiten leichtfertig vergeben.“ Immerhin trafen Moritz Ludwig und Robert Duckscheer.

Im Halbfinale setzte sich der HTCU gegen Schwarz-Weiß Bonn mit 5:2 (3:1) durch. Robert Duckscheer erzielte drei Tore, Max Dickel und Jonas Seidemann jeweils eins. Herzbruch: „Die Bonner haben hinten drin gestanden und auf Konter gelauert. Letztendlich war es ein verdienter Sieg und die DM-Qualifikation.“

Das Endspiel verloren die Mülheimer mit 2:6 (0:2). Jonas Seidemann schoss beide Tore für den HTCU. Die Mülheimer litten im Finale unter Personalproblemen. Aufgrund einer Rippenverletzung konnte Robin Holthaus gar nicht und der erkrankte Robert Duckscheer nur zeitweise spiele.