HSV sinnt in Altendorf auf Revanche

SG Tura Altendorf – HSV Dümpten (Sa., 17 Uhr, Mercatorstraße). Im Duell bei der SG Tura Altendorf haben die Landesliga-Handballer des HSV Dümpten noch etwas gutzumachen. Denn die Essener fügten dem Tabellenführer in der Hinrunde die bislang einzige Niederlage zu. Im Rückspiel wollen es die Mülheimer besser machen.

„Altendorf ist ohnehin schwer zu spielen und wird jetzt ganz besonders motiviert sein“, glaubt HSV-Trainer Jan Kassens. „Das Team spielt sehr körperbetont und hat einen starken Torhüter, der präzise Pässe spielen kann.“ Nicht umsonst hat die SG allen Spitzenteams Punkte abgenommen. „Es wird niemanden geben, der Altendorf auch nur annähernd unterschätzt. Wir müssen irgendwie gewinnen und selbst wenn es nur mit einem Tor ist“, so Kassens. Ausfallen wird Daniel Kiriakou, den eine schwere Erkältung erwischt hat. Der Einsatz von Marc auf’m Kamp ist fraglich.
DJK Styrum 06 – SG Unterrath (So., 11.30 Uhr, Von-der-Tann-Straße). Platz drei haben die Styrumer am letzten Wochenende mehr oder weniger abgesichert, auf Platz zwei gucken sie nicht mehr. Nichtsdestotrotz wollen die Mülheimer das Heimspiel gegen den Aufsteiger gewinnen. „Wir müssen unsere Tore machen und das Angriffsspiel des Gegners unterbinden“, sagt Trainer Carsten Quass, der bis auf Tobias Wollenberg und Marcus Tapp aus dem Vollen schöpfen kann.
DJK-VfR Saarn – SG OSC Löwen Duisburg II (So., 11.30 Uhr. Holzstraße). Gegen die gut ausgebildeten Jungspunde aus Duisburg müssen die Saarner alles in die Waagschale werfen, um den zweiten Platz erfolgreich zu verteidigen. „Wir müssen dringend an die Disziplin aus den letzten beiden Spielen anknüpfen“, sagt Trainer Frank Rademacher. Der Coach weiter: „Wir müssen auf die Chancen warten und keinen Wild-West-Handball spielen.“ Jens Rott­häuser, Leo Cordes und Nico Schäfer fallen aus.
HSG Mülheim II – TSV Bocholt (Sa., 16.15 Uhr, Von-der-Tann-Straße). Seit dem letzten Wochenende ist die HSG-Reserve endgültig in die Bezirksliga abgestiegen. Fünf Spieltage bleiben noch Zeit, um eventuell doch noch den zweiten Saisonsieg zu feiern. Im Heimspiel gegen Bocholt ist die Wahrscheinlichkeit dafür aber eher gering.