HSV II ist überfordert

Im Bezirksliga-Spiel gegen den Turnerbund Oberhausen war das zweite Handball-Team des HSV Dümpten ohne jegliche Chance. Der Endstand von 18:43 (6:22) spricht Bände.

Gegen die gut gestaffelte Abwehr und schnellen Tempogegenstöße der Oberhausener fand der HSV II zunächst keine Mittel. Nach zehn Minuten stand es folgerichtig 0:8. Und auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte Dümpten bis zum Pausenstand von 6:22 keine wesentlichen Akzente setzen. Trotz dieses Rückstandes schaffte es die Mülheimer Mannschaft aber auch in der zweiten Halbzeit, die Moral hoch zu halten und verbesserte sich im Angriffsverhalten. Hierdurch konnte diese Spielphase mit 12:21 erheblich erträglicher gestaltet werden.

„Trotz der deutlichen Niederlage von 18:43 war erfreulich, dass immerhin sieben der acht Feldspieler zu Torerfolgen gegen diese starke Oberhausener Abwehr kamen und auch die beiden Torhüter Michel Einig und Jonas Strenger bei je einer Halbzeit Spieleinsatz den Kopf nicht hängen ließen“, fasste Handball-Obmann Jürgen Oelrich die Begegnung zusammen.