HSV Dümpten holt Drittligaspieler

Nico Helfrich wechselt vom Drittligisten SG Ratingen zum Verbandsliga-Aufsteiger HSV Dümpten
Nico Helfrich wechselt vom Drittligisten SG Ratingen zum Verbandsliga-Aufsteiger HSV Dümpten
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
HSG holt zwei Nachwuchsspieler zurück, muss aber Lukas Görgens ziehen lassen. Kein Verbandsliga-Derby in der neuen Saison.

Nach ihrem Aufstieg rüsten die Handballer des HSV Dümpten ihren Kader für die Verbandsliga auf. Nach Veit Wrobel (SG Überruhr), Sven Hellmich (SG Überruhr II) und Timo Lohr (RWO) verpflichtete der Handballspielverein jetzt Nico Helfrich vom Drittligisten SG Ratingen.

Der 21-Jährige kommt aus Mülheim und hat in der Jugend für die DJK Tura 05 Dümpten gespielt. Seit 2011 ging er für Ratingen auf Torejagd – zunächst in der A-Jugendbundesliga danach im erweiterten Kader der Drittligamannschaft. Der Linkshänder ist für die Rechtsaußenposition eingeplant. Timo Lohr, Helfrichs alter Bekannter aus Tura-Zeiten spielt als Linksaußen. Veit Wrobel und Sven Hellmich verstärken den Rückraum des Verbandsliga-Aufsteigers.

Der bereits langjährige Verbandsligist HSG Mülheim hingegen musste nach dem Verlust von André Baar, Etienne Bernaisch, Dustin Liedtke und Lars Kullmann auch den Abgang von Lukas Görgens verkraften. Der Linksaußen arbeitet in Wuppertal und wird sich dort aller Voraussicht nach der TG Cronenberg anschließen.

Verstärken werden die HSG Tim Koziorowski (Kettwiger SV II) und Lennard Götte (MTG Horst Essen). Die aus der HSG-Jugend stammenden Fabio Carlo und Jannik Hinz kehren aus Hiesfeld zurück und absolvieren zumindest die Vorbereitung mit der ersten Mannschaft.

Ärgerlich für die beiden Mülheimer Klubs ist die Tatsache, dass HSV und HSG nicht in eine gemeinsame Verbandsligagruppe eingeordnet wurden. Ein interessantes Lokalderby fällt damit also aus. „Wir sind zwar froh, dass wir in unserer Gruppe geblieben sind, aber für den Mülheimer Handball ist das natürlich total schade“, meint HSG-Trainer Daniel Hellenbrandt.