HSG Mülheim II wehrt sich tapfer gegen die Löwen

Die HSG Mülheim II (im Vordergrund der Torwart) wehrte sich im Spiel bei den Löwen Duisburg II tapfer.
Die HSG Mülheim II (im Vordergrund der Torwart) wehrte sich im Spiel bei den Löwen Duisburg II tapfer.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Der Abstieg aus der Hanball-Landesliga steht für die HSG Mülheim II schon längst fest. Nun geht es darum, sich vernümftig zu verabschieden. In Duisburg gelang dies.

Die Handballer der HSG Mülheim II stehen in der Landesliga längst als Absteiger fest. In 23 Begegnungen gab es bislang erst einen Sieg und 22 Niederlagen.

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Musebrink peilt im Saisonendspurt nur noch einen vernünftigen Abschied aus der Liga an. Dies gelang den Mülheimern im Duell gegen die SG OSC Löwen Duisburg II auch ganz gut. Sie verlor das Auswärtsspiel aber mit 22:34 (8:19).

„Ich war eigentlich ganz zufrieden, schließlich standen auf der anderen Seite jede Menge A-Jugend-Bundesligaspieler“, erklärte Trainer Musebrink. Eine Viertelstunde lang hielt die HSG-Reserve Tuchfühlung zu den Löwen, dann zogen die Gastgeber durch einen Zwischenspurt bis zur Pause noch auf 19:8 davon.

Im zweiten Durchgang legten die Duisburger kein allzu hohes Tempo mehr an den Tag, so dass die Mülheimer das Geschehen ausgeglichen gestalten konnten (14:15 in Halbzeit zwei). Ein gelungenes Debüt gab der A-Jugendtorwart Felix Mahr, der 60 Minuten lang durchspielen musste, weil Nils Mader an der Hand verletzt ist. „Er hat seine Sache gut gemacht“, fand Trainer Jürgen Musebrink.

Noch drei Spiele stehen in der Landesliga für die HSG Mülheim II in der Saison-Endphase auf dem Programm. Dann können die Bezirksliga-Vorbereitungen beginnen.