HSG II verliert den Anschluss

HSG Mülheim II -
TV Issum 16:27 (8:13)

HSG II: Mader – Lieblich (4), Thiyagarajah (4), Felchner (3), Florian (2), Vetter (2), Rohschürmann (1), Puente-Schick

In der Handball-Landesliga droht die zweite Mannschaft der HSG Mülheim schon zum Ende der Hinrunde den Anschluss zu verlieren. Der Tabellenletzte kassierte beim 16:27 (8:13) im Heimspiel gegen den TV Issum die neunte Niederlage in Folge.

Die Probleme der HSG II ziehen sich wie ein roter Faden durch die Saison. Auch in diesem Duell hatte Trainer Jürgen Musebrink nur sieben Feldspieler zur Verfügung. Im Tor musste Nils Mader anstelle des verletzten Sascha Pieplow und des frisch gebackenen Vaters Boris van Benthem erstmals durchspielen. „Den Spielern, die immer da sind, kann ich ja gar keinen Vorwurf machen“, sagte Musebrink.

Bis zur Mitte der ersten Halbzeit hielt seine Mannschaft mit und brachte sich dann selbst durch überflüssige Ballverluste in Schwierigkeiten. „Die ersten zehn Minuten nach der Pause haben uns dann – wie immer – erst recht um alle Chancen gebracht“, sagte Musebrink. Zu einer Aufholjagd war die HSG mit diesem dünnen Kader letztlich nicht mehr imstande.