HSG empfängt unangenehmen Gegner

Der Vierkampf an der Spitze der Handball-Verbandsligatabelle geht in die nächste Runde. Der VfB Homberg (25:5 Punkte), der TV Krefeld-Oppum (24:6), die HSG Mülheim (22:8) und der TuS Treudeutsch Lank (20:8). Das Quartett wird alles daran setzen, sich keinen Ausrutscher zu leisten. Die HSG Mülheim erwartet am Samstag ab 18 Uhr in der Sporthalle an der Von-der-Tann-Straße die zweite Mannschaft des TV Korschenbroich.

Der Gegner steht in der Tabelle auf dem sechsten Platz und hat ein ausgeglichenes Punktekonto von 14:14 Zählern. In der Hinrunde setzten sich die Mülheimer in Korschenbroich mit 30:27 durch. „Damals haben wir uns sehr über den Erfolg gefreut, denn die Mannschaft liegt uns nicht. In der vergangenen Saison haben wir nur einen Punkt aus den beiden Spielen erobern können. Auch im kommenden Heimspiel kann es für uns ganz schwierig werden, denn die Korschenbroicher haben große Kerle im Zentrum und auf den halben Positionen. Im Angriff ist der Rückraum sehr stark. Da müssen meine Spieler richtig viel arbeiten“, sagt HSG-Coach Daniel Hellenbrandt. Foto: oliver müller